Popular Posts

SDHI Haartransplantation – das Beste aus zwei Techniken

SDHI Methode Elithair
Anzeige

Die SDHI Haartransplantation kombiniert die Vorteile der DHI Methode mit den Vorzügen der Saphir-Haarimplantation. Wenn Sie unter einem zurückweichenden Haaransatz, unter Geheimratsecken oder einer Verbreiterung des Scheitels leiden, ist die SDHI Technik aufgrund höchster Präzision besonders gut geeignet.

Durch die exklusive Saphirklinge können pro Quadratzentimeter bis zu 130 Grafts verpflanzt werden, wodurch eine völlig natürliche Haardichte erzielt wird. Da es sich bei dieser Methode um ein Direkthaarimplantat handelt, bleiben die Follikeleinheiten kräftig und wachsen mit hoher Ergebnissicherheit an.

Beide Techniken haben sich in der Eigenhaartransplantation bewährt und zeichnen sich durch ihre hohe Haardichte, die gute Anwuchsrate und die narbenfreie Heilung aus. Sie möchten neue Lebensqualität gewinnen und Ihr Selbstbewusstsein stärken? Eine Haartransplantation mit der innovativen SDHI Methode unterstützt Sie dabei.

Nach der Heilungsphase ist nicht erkennbar, dass Ihr dichter und völlig natürlicher Haarwuchs auf einer Implantation beruht. Neben dem Einsatz in der Haarlinienkorrektur findet die SDHI Technik bei Bart- und Augenbrauenimplantationen Verwendung.

Das Saphirinstrument erzeugt sehr kleine Wunden, die schon während der Behandlung kaum bluten. Da es sich um eine Optimierung der DHI Haartransplantation handelt, werden auch bei SDHI keine Implantationskanäle geöffnet. Die Transplantationsvorbereitung und die Verpflanzung erfolgen in einem Schritt.

Die Methode gilt als besonders kopfhaut- und haarwurzelschonend und wird schmerzfrei unter lokaler Betäubung durchgeführt.

Die Geschichte der SDHI Methode

Entwickelt wurde die SDHI Haartransplantation von Dr. Balwi, der Koryphäe bei Elithair. Durch seine jahrelange Erfahrung mit Haarimplantationen sind ihm die Vorteile der Saphir-Methode und der DHI Haarimplantation bekannt. Der Saphir ist der zweithärteste Edelstein der Welt und zeichnet sich durch seine antibakteriellen und allergieausschließenden Eigenschaften aus.

Die Direkthaarverpflanzung ist dafür bekannt, dass sie besonders ergebnissicher ist und eine deutlich kürzere Heilungsphase nach sich zieht. Aus diesen Erkenntnissen und mit dem Gedanken an eine Revolution in der Eigenhaarverpflanzung entstand die SDHI Methode im Mekka für Haartransplantationen – in Istanbul.

Schon kurz nach der Einführung der SDHI Technik entscheiden sich viele Patienten für das Kombinationsverfahren, das im Kontext zur klassischen DHI Haarverpflanzung deutlich kleinere Implantationswunden möglich macht. Es dauerte nicht lange, bis sich die SDHI Methode etablierte und Frauen sowie Männer gleichermaßen begeisterte.

Ein neuer Stern erstrahlte am Himmel der Haartransplantationen und zeichnete sich durch seinen funkelnden Saphirschimmer aus.

Wie funktioniert die SDHI Technik?

Das Grundprinzip der SDHI Haartransplantation beruht auf der Direkthaarverpflanzung. Die im Spenderbereich entnommenen Grafts werden nicht zwischengelagert, sondern direkt nach der Entnahme einzeln im Empfängerbereich implantiert. Für die direkte Transplantation kommt ein Instrument mit einer Hohlnadel aus Saphir zum Einsatz. Während ein Spezialist des Behandlungsteams die Follikeleinheiten am Hinterkopf extrahiert, implantiert ein zweiter Experte die in der Hohlnadel verbrachten Grafts.

Pro Sitzung, die unter lokaler Betäubung stattfindet, können zwischen 5500 und 6000 Grafts verpflanzt werden. Für Haaransätze und Gesichtshaartransplantate sowie alle Bereiche mit einem gewünscht dichten und natürlichen Haarwuchs, eignet sich die SDHI Technik besonders. Für die Transplantation der Follikeleinheiten ist keine vorherige Kanalöffnung nötig.

Die Öffnungserzeugung und die Verpflanzung der Grafts werden von einem versierten Behandlungsteam in einem Arbeitsgang vorgenommen. Die Wunden sind noch kleiner als bei der klassischen DHI Haartransplantation, sodass sich die Heilungsphase verkürzt und das Infektionsrisiko gen Null sinkt. Die SDHI Technik ermöglicht Haarimplantationen in der natürlichen Wuchsrichtung und mit minimalen Implantationsabständen.

Für wen eignet sich die Haartransplantation Methode?

Eine SDHI Haartransplantation kommt für alle Menschen in Frage, die sich ein sicheres und besonders dichtes Ergebnis wünschen. Wer unter bekannten Allergien gegen Metalle leidet, kann sich dank der SDHI Methode und den damit verbundenen Einsatz von Saphirinstrumenten ohne Sorge für eine Implantation von Eigenhaar entscheiden. Leiden Sie unter einer fliehenden Stirn oder geht Ihre Haarlinie im Schläfenbereich zurück? Dann erzielt das Behandlungsteam mit SDHI beste Ergebnisse.

Bei Haarschwund an den Augenbrauen und bei ungleichmäßigen oder lückenhaft wachsenden Bärten, ist die SDHI Technik aufgrund ihrer Präzision und der narbenfreien Heilung ebenfalls ideal. Eine persönliche Empfehlung erhalten Sie im Erstgespräch in der Haarklinik. Ob sich die Direktimplantation mit Saphirinstrumenten für Sie empfiehlt, entscheidet sich nach der Haaranalyse und den berechneten Grafts. Bei kleineren Arealen ist die SDHI Methode bestens geeignet. Leiden Sie unter großflächigem Haarschwund, kann sich eine Kombination mit einer zweiten Implantationsmethode besser eignen.

SDHI Haartransplantation ohne Rasur möglich?

Sie möchten auf eine Rasur verzichten? Dann ist SDHI Ihre Chance auf eine Haartransplantation ohne Kopfrasur. Gerade Frauen, aber auch Männer mit längerem Haar wollen auf eine Rasur des Spender- und Empfängerbereichs verzichten. Bei sehr langem Haar ist zwar eine Kürzung, aber nicht unbedingt der Griff zum Rasierer nötig.

Da diese Entscheidung auf dem Einzelfall beruht und sich nach den Gegebenheiten Ihres Haarwuchses richtet, erfahren Sie die für Sie optimale Empfehlung während Ihrem Beratungsgespräch in der Haarklinik. Grundsätzlich können Sie bei einer SDHI Haartransplantation davon ausgehen, das Ihr Kopf nicht rasiert werden muss. In Ausnahmefällen kann eine Teilrasur im Spenderbereich ratsam sein und die Arbeit des Behandlungsteams vereinfachen.

Was sind die Vorteile der SDHI Haartransplantation Methode?

Die Menge an Vorteilen gegenüber anderer Methoden ist enorm. Bei der SDHI Methode profitieren Sie von einer höheren Anwuchsrate und einer sehr hohen Haardichte. Pro Quadratzentimeter können beinahe doppelt so viele Grafts wie mit anderen Verfahren implantiert werden. Die Wiederherstellung Ihrer natürlichen Haarlinie ist durch das professionelle Behandlungsteam gesichert. Jedes einzelne Graft wird Wuchsrichtung verpflanzt, was sich neben dem natürlichen Ergebnis auch auf die Geschwindigkeit der Heilung auswirkt.

Es kommt kaum zu Narben, da die Implantationswunden verschwindend klein sind und kaum bluten. Darauf beruht die sehr dünne Schorfschicht, die spätestens 10 Tage nach dem minimalinvasiven Eingriff abfällt. Weder im Spenderbereich, noch im Empfängerbereich kommt es zu größeren Schwellungen und Hautrötungen. Der Einsatz von Saphirinstrumenten schließt aus, dass Sie auf die SDHI Technik allergisch reagieren und postoperativ mit starkem Juckreiz und sonstigen Allergiesymptomen rechnen müssen.

Da sich bei der SDHI Haartransplantation zwei der ergebnissichersten Methoden verbinden, profitieren Sie von der doppelten Anzahl an Vorteilen wie bei der reinen DHI- oder Saphir-Implantation. Höchste Präzision im Rahmen der Behandlung sorgt für ein Ergebnis, das vom natürlichen Haarwuchs nicht unterscheidbar ist. Nach dem Eingriff müssen Sie daher nicht mit Fragen rechnen, die sich auf Ihre neue Haardichte oder auf nicht mehr vorhandene kahle Stellen beziehen werden.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.