Tipps und Tricks beim Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera

Tipps und Tricks beim Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera
Bigstock I ID: 388700050 I Copyright: JYPIX

Egal ob Sie gerne schöne Momente Ihrer Kinder, Erinnerungen mit Ihren Freunden oder Landschaftsbilder vom Urlaub mit einer Spiegelreflexkamera festhalten wollen, das Fotografieren mit einer Spiegelreflexkamera ist gar nicht so einfach wie man immer denkt.

Für Urlaubsbilder oder Erinnerungen ist die richtige Technik natürlich nicht ausschlaggebend, schließlich macht es nichts weiter aus, wenn man auf seinem Bild einen kleinen unscharfen Fleck hat. Vielleicht wollen Sie aber auch nebenberuflich in die Fotografie einsteigen und dann können kleine unscharfe Pixel oder eine falsche Einstellung der Linse das ganze Foto ruinieren.

Durch Social Media ist die Nebenberufliche Fotografie beliebt wie selten zuvor. Egal ob im Bereich Foodblogging, Landschaftsbilder oder Tierfotografie, auf sozialen Plattformen wie Instagram oder ähnlichem findet man unzählige Profile, auf denen sich nebenberufliche Fotografen vermarkten. Alle Tipps und Tricks zum Thema Spiegelreflexkamera, und was diese von anderen Kameras unterscheidet, erfahren Sie hier.

Wichtige Fragen rund um die Spiegelreflexkamera

Wer als Anfänger mit einer Spiegelreflexkamera fotografieren möchte, stellt sich vielleicht einige Fragen. Denn eine Spiegelreflexkamera hat einige sehr komplexe Funktionen und für leihen ist der Unterschied zwischen Funktionen der Spiegelreflexkamera und einer Kompaktkamera nicht immer automatisch nachvollziehbar. Wichtige zu beantwortende Fragen werden nun zusammengefasst:

  • Vergleich des Autofokus Spiegelreflexkamera nutzen einen speziellen Sensor, den AF-Sensor zum Fokussieren. Dieser AF-Sensor arbeitet mit einem Phasenvergleich, bei dem der Sensor durch zwei Teilbilder die Entfernung ermittelt. Andere Kameras verwenden anstattdessen einen Kompakt-AF, der die Schärfe anhand des Bildkontrasts ermittelt.
  • Haben Spiegelreflexkamera eine bessere Bildqualität? Der Begriff „Spiegelreflex“ hat nichts mit der Bildqualität des Fotos sondern mit dem Suchsystem der Kamera zu tun. Pauschal kann man also nicht sagen, dass eine Spiegelreflexkamera eine bessere oder schlechtere Bildqualität als eine Kompaktkamera hat. Dies kommt immer auf den integrierten Bildwandler, auch Sensor genannt, an.
  • Muss man eine Spiegelreflexkamera manuell einstellen? Die meisten modernen Spiegelreflexkamera sind mit einer Vollautomatik ausgestattet und man muss kaum etwas manuell einstellen, außer man möchte die vorprogrammierten Einstellungen für sich adaptieren.
  • Was ist ein Verlängerungsfaktor? Beim Fotografieren mit Spiegelreflexkamera aber auch mit anderen Kameras wird oft vom Verlängerungsfaktor gesprochen. Dies ist ein umgangssprachlicher Ausdruck von Fotografen und betitelt im Endeffekt die Brennweite der Kameralinse. Ganz grob vereinfacht spricht man vom Verlängerungsfaktor wenn man das Kleinbild mit dem Blickwinkel des Fotografens vergleicht.
  • Reicht ein Kitobjektiv für gute Fotos aus? Zu den meisten Spiegelreflexkamera werden pauschal Kitobjektive mitgeliefert. Man kann nicht grundsätzlich sagen, dass diese Kitobjektive schlecht wären, doch es muss klar sein, dass der Hersteller irgendwo sparen möchte wenn er diese Objektive mitliefert. So sind die meisten Kitobjektive nicht unbedingt Lichtstark und verwenden oft Bajonetten aus Kunststoff anstatt aus Metall. Für Anfänger und zum Herumprobieren sollte das Kitobjektiv anfangs aber vollkommen ausreichen.
  • Muss man seine Spiegelreflexkamera häufig reinigen? In den meisten modernen Spiegelreflexkameras wurde bereits Sensorreinigungen integriert. Dieser erkennt das Eindringen von feinen Staubpartikeln und entfernt diese durch eine sanfte Vibration vollautomatisch von der Linse. Ab und zu sollten Sie Ihre Spiegelreflexkamera dennoch händisch reinigen, da durch die Vibration nicht immer jedes Schmutzkörnchen entfernt werden kann. Wenn Sie sich geschickt anstellten und sich nötige Hilfsmittel besorgen, können Sie Ihre Spiegelreflexkamera auch selbst und ohne den Besuch bei einem Profi reinigen.
  • Anzahl der Megapixel Vorab muss man immer sagen, dass die Quantität wesentlich unwichtiger ist als die Qualität der Pixel. Viele Kompaktkameras haben heutzutage das Problem, dass zu viele Pixel auf engem Raum montiert sind und die Bildqualität hierdurch leidet. Möchten Sie sich eine Spiegelreflexkamera zulegen, können Sie bereits mit einer Spiegelreflexkamera mit zehn bis zwölf Megapixel gute Ergebnisse erzielen. Mehr als sechsunddreißig Megapixel sollte die Spiegelreflexkamera nicht haben, ab da nimmt die Bildqualität im Durchschnitt wieder ab.
100,00 EURBestseller NR. 1*
Panasonic LUMIX G DMC-G70KAEGK Systemkamera (16 Megapixel, OLED-Sucher, 7,5 cm OLED Touchscreen, 4K Foto und Video) mit Objektiv H-FS14042E schwarz
Panasonic LUMIX G DMC-G70KAEGK Systemkamera (16 Megapixel, OLED-Sucher, 7,5 cm OLED Touchscreen, 4K Foto und Video) mit Objektiv H-FS14042E schwarz*
Vielseitige Systemkamera: 4K Foto 30 B/s, 4K 25p Video, Full HD 50p Video; Extrem schneller Hybrid-Kontrast-AF (DFD)
599,00 EUR 499,00 EUR
210,00 EURBestseller NR. 2*

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 8.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.