Fliegenplage – muss es immer direkt die Fliegenklatsche sein?

Fliegenplage – muss es immer direkt die Fliegenklatsche sein
Bigstock I ID: 318376570 I Copyright: ronstik

Dass die meisten Menschen keine Insekten als Mitbewohner haben wollen ist klar, doch muss man jede Fliege gleich mit dem Fliegenklatsche erschlagen? Schon eine einzige Fliege, die unserem Wohn- oder Schlafzimmer herumschwirrt, ist keine schöne Angelegenheit. Doch wenn es dann eine ganze Fliegen Familie ist, kommt bei den meisten Menschen ein erstes Ekelgefühl auf.

Schließlich wissen wir alle, dass Fliegen sich neben unserem Wohnzimmer, auch gerne auch Hundehaufen und ähnlichem tummeln. Da ist das letzte, was man möchte, sich mit ihnen ein Butterbrot zu teilen. Nun greifen die meisten zu einer Fliegenklatsche, um die nervige Mitbewohner loszuwerden. Die Frage ist, ob es nicht etwas weniger brutaler Möglichkeiten gäbe, die Fliegen aus seinem Haus zu entfernen. Gibt es vielleicht Möglichkeiten, die es uns möglich machen das Eindringen der Fliegen in unseren Wohnraum generell zu verhindern?

Elektronische Fliegenklatsche – die Frage nach der Tierfreundlichkeit

Seit nun fast 65 Jahren laufen wir den Fliegen regelmäßig mit einer Fliegenklatsche hinterher. Die Erfindung der Fliegenklatsche stammt übrigens aus München. Heutzutage gibt es aber neben den normalen Fliegenklatschen auch welche, die elektronisch funktionieren. Das Erschlagen von Fliegen mittels einer normalen Fliegenklatsche hat einen entscheidenden Nachteil. Die Prozedur passiert meist nicht ganz fleckfrei. Dafür gibt es seit einigen Jahren eine neue Lösung.

Mittels einer elektronischen Fliegenklatsche sollen Blutsauger und andere Insekten nun völlig ohne Rückstände entfernt werden können. Der elektronische Fliegenklatsche erinnert von der Form etwas an einem kleinen Tennisschläger. An seinem Griff befindet sich ein Batteriefach, die es ermöglichen, den Fliegen mittels eines kleinen Stromschlag den Garaus zu machen.

Wenn man einen kleinen Knopf gedrückt hält, ist die elektronische Fliegenklatsche einsatzbereit. Nur noch abwarten, bis eine Fliege oder ein anderes Insekt sich in seiner Nähe tummelt. Erwischt man das Tier mit dem Schläger bekommt es einen Stromschlag.

Nicht erschrecken, falls es dabei einen kleinen Knall gibt und Funken zu sehen sind. Sie brauchen sich übrigens keine Sorgen machen, für Menschen ist die Berührung mit der elektrischen Fliegenklatsche war auch nicht angenehm, aber absolut ungefährlich. Wie tierfreundlich diese Methode ist, ist eine andere Frage. Viele Menschen möchten, dass die elektronische Fliegenklatsche wieder vom Markt verschwindet, da sie finden, dass diese Methode zur Fliegen Entfernung, Tierquälerei sei. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden.

Ein Lösungsweg – Fliegen gar nicht erst hereinlassen

Doch zum Glück gibt es auch ganz gewaltfreie Methoden, um eine Wohngemeinschaft mit Insekten zu verhindern. Die beste Lösung wäre es doch, die Fliegen gar nicht erst hinein zu lassen. Was man verhindern sollte, ist, Lebensmittel, die Fliegen und andere Insekten anziehen, sprich Eiweiß oder Zucker enthalten, frei herum stehen zu lassen.

Gerade im Sommer sollten diese immer abgedeckt sein. Hat man kein Fliegengitter sollte man außerdem darauf achten, immer nur Fenster zum Lüften zu öffnen, die nicht direkt in der Sonne liegen. Denn Fliegen tummelt sich am liebsten in der Wärme.

Um sich generell vor Fliegen zu schützen, bietet sich die Nutzung eines Fliegengitter an. Messen Sie dazu zuerst ihre Fenster ab und kaufen anschließend Fliegengitter dieser Größe im Baumarkt oder Supermarkt. Zwar sind in jeder Packung Fliegengitter Klettbänder zum Fixieren des Gitters dabei, doch reichen diese meist nicht aus, um das Fliegengitter längerfristig zu fixieren.

Kaufen Sie also am besten auch noch etwas Klebeband. Bevor Sie das Fliegengitter anbringen, sollten Sie die Fensterrahmen gründlich reinigen. Bringen Sie das Klettband am Rahmen an. Nun können Sie beginnen das Fliegengitter am Klettband zu fixieren. Abschließend empfiehlt es sich, noch einmal mit Klebeband am Rand des Fliegengitter drüber zu fahren, damit das Gitter auch wirklich gut hält.

Sollten sich doch einmal Fliegen in ihre Wohnung verirren, können Sie auf einige natürliche Hilfsmittel zurückgreifen. So vertreibt der Geruch von zum beispiel Lavendel- oder Pfefferminzöl nervige insekten. Sie können diese Gerüche entweder durch ätherische Öle in einer Duftlampe oder durch einen, in das Öl getränkten Putzlappen, den sie vor ihr Fenster legen, verbreiten.

Sie sollten immer daran denken, das Fliegen zwar Störenfriede sind, sie aber dennoch ihren Nutzen haben. Bevor Sie wild mit einer Fliegenklatsche auf Fliegen Jagd gehen, sollten Sie zuerst einmal versuchen die Insekten anders zu vertreiben. Auch Fliegen haben eine Chance verdient zu leben.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 28.11.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API