Popular Posts

Wie Sie mit Hilfe einer Hamburgerpresse den idealen Burger zaubern können

Hamburgerpresse Bigstock | ID: 293093494 | Copyright: mikeledray

Dank unzähliger Fast Food Restaurants sind Burger aus dem täglichen Leben kaum mehr wegzudenken. Für viele gibt es nichts Besseres als einen saftigen Burger, mit unterschiedlichen Soßen und kross gebackenen Brötchen. Das eindeutige Original unter allen Burgern ist definitiv der Hamburger. Er ist die simpelste Variante und aus ihm sind alle weiteren Burgerkreationen entstanden.

Mittlerweile ist der Burger in Mitteleuropa so beliebt und bekannt, dass man ihn auch gerne zuhause zubereiten möchte, und ihn nicht nur in speziellen Restaurants genießen möchte. Doch bei der Zubereitung eines Hamburgers stoßen viele auf ein entscheidendes Problem. Das aufbacken der Burgerbrötchen und das belegen des Burgers ist es nicht. Viel mehr bereitet es vielen Kopfzerbrechen, wie sie die Hackfleischmasse zu passenden Burger-Pattys formen können. Um dieses Hindernis zu überwinden, wurden spezielle Hamburgerpressen erfunden, die, wie der Name schon sagt, das Hackfleisch zu gewünschten Scheiben pressen soll.

Wie funktioniert eine Hamburgerpresse?

Wie bei allen technischen oder mechanischen Hilfsmittel wird die hamburgerpresse auch in allen Preisklassen, vom Billigprodukt aus dem Discounter bis zum Luxusgut aus einem Gourmet-Restaurant. Der Hauptunterschied dieser Exemplare ist, dass die günstigen Modelle meist aus Kunststoff bestehen, während für hochpreisige Pressen ein antihaft-beschichtetes Aluminium verwendet wird.

Das Funktionsprinzip all dieser Modelle unterscheidet sich allerdings kaum. Jede Hamburgerpresse ist aus einem Bodenteil und einem Stempel aufgebaut. Legen Sie einfach eine Portion Hackfleisch, die möglichst der Größe des Stempels der Presse entspricht, in das Bodenteil und pressen Sie das Hackfleisch anschließend in die gewünschte Form.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen folgenden Burgerpressen Modellen:

  • Klassische Burgerpresse
  • Doppelte Burgerpresse: Mit Hilfe dieses Produktes können Sie zwei Pattys gleichzeitig herstellen
  • Mini-Burgerpresse: Diese Presse erzeugt besonders kleine Hackfelsichscheiben.

Der große Vorteil an Hamburgerpressen im Vergleich zu der Herstellung von Pattys mit der Hand ist, dass das Fleisch durch die Presse in eine optimale, feste Form gebracht wird. Dadurch zerfällt es am Grill nicht und kann perfekt serviert werden. Viele Hamburgerpressen stempelt in das Fleisch Rillen, die dazu gut sind, dass das Fleisch saftiger bleibt und in der Zubereitung weniger Bratzeit benötigt.

Bei dem kauf einer Hamburgerpresse sollten Sie besonders auf das Material des Produktes und seine Spülmaschinenverträglichkeit. Auch der Durchmesser der Presse ist entscheidend. Bevorzugen Sie eher kleine Burger, werden Sie mit einem riesigem Modell kaum glücklich werden. Auch das Volumen des zu erzeugenden Burgers variiert von Produkt zu Produkt. Mit manchen Pressen lassen sich besonders dicke, mit manchen eher dünnere Pattys produzieren.

Die Zubereitung eines perfekten Hamburgers

Um einen Hamburger zuzubereiten brauchen Sie Zutaten für den Belag, für das Patty und die Brötchen an sich. Das Original-Rezept aus Arizona sieht zur Zubereitung von vier Hamburgern folgende Zutaten vor:

  • 500 Gramm Hackfleisch
  • 1 Stück Eisbergsalat
  • 1 Stück Zwiebel
  • Eine Tomate
  • 2 Gewürzgurken
  • 4 Scheiben Schmelzkäse
  • Eine Prise Salz und Pfeffer
  • Mayonnaise
  • Ketchup
  • Senf
  • 4 Stück Burgerbrötchen

Bevor Sie mit der Zubereitung des Hamburgers beginnen können, sollten Sie im Vorhinein alle Zutaten vorbereiten. Das Hackfleisch wird mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt, um den typischen Hamburgergeschmack entstehen zu lassen. Anschließend wird es gut durchgeknetet. Außerdem sollten Sie die Zutaten für den Belag in Streifen schneiden und die Hamburgerpresse mit Öl bepinseln. Nun können Sie die Hamburgerpattys pressen und den Grill anschmeißen.

Lassen Sie die Burgerpattys jeweils auf beiden Seiten zwei Minuten anbraten. In der Zwischenzeit können Sie die Brötchen antoasten und danach beide Seiten mit Mayonnaise bestreichen. Mit dem belegen des Burgers starten Sie mit dem Eisbergsalat. Er wird auf die Unterseite des Brötchens gelegt. Mittlerweile sollten Ihre Burgerpattys durchgebraten sein.

Legen Sie nun je eine Scheibe Schmelzkäse auf jedes Patty und lassen Sie diese leicht anschmelzen. Nun können Sie das Patty auf die untere Seite des Brötchens legen und abschließend noch Ketchup und Senf auf ihm verteilen. Je nach Lust und Laune können Sie Ihren Burger im finalen Schritt mit den restlichen Zutaten belegen.

 

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 20.07.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen insgesamt:


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.