Warum sich der Kauf einer Mandelmühle lohnt

Warum sich der Kauf einer Mandelmühle lohnt
Bigstock I ID: 205667062 I Copyright: Nelli Kovalchuk

Wer gerne Mandeln ist wird im Großen und Ganzen längerfristig nicht auf den Kauf einer Mandelmühle verzichten können. Mandeln sind wie fast alle Nüsse Lieferant für ungesättigte Fettsäuren. Das macht die Nüsse auch so gesund. Außerdem enthalten sich viel Vitamin E. Gerichte, für die man gemahlene Mandeln braucht, gibt es viele. Für einige Speisen müssen die Nüsse gemahlen werden.

Hierfür eignet sich der Einsatz einer Mandelmühle. Denn wer möchte schon ewig damit Zeit verbringen die Mandeln per Hand zu mahlen, wenn es mit einer Mandelmühle viel schneller geht. Nur schnell die Mandeln in den Mandelmühle geben und nach wenigen Sekunden sind die Mandeln fein gemahlen und einsatzbereit.

Wie bei so vielen modernen Geräten gibt es ganz viele verschiedene Mandelmühle. Von elektrischen bis hin zu handbetriebenen Geräten gibt sie heute in einer großen Vielfalt. Verschiedene Formen, verschiedene Funktionen und natürlich auch verschiedene Preisklassen spielen bei der Wahl einer Mandelmühle eine Rolle.

Welche Auswahl an Mandelmühlen gibt es?

Wenn Sie gerne Plätzchen backen und dafür öfter mal gemahlene Mandeln kaufen, kann das ziemlich teuer werden, zumal meistens die grob splittrige Variante wesentlich billiger ist. Außerdem sind Mandelsplitter und gemahlene Mandeln gerade zu Weihnachten sehr gefragt. Möchte man gemahlene Mandeln kaufen, sind sie im Dezember meisten ausverkauft.

Um sich Geld und Nerven zu sparen, lohnt sich die Investition in einer Mandelmühle. Diese Geräte sind richtige allroundtalente. Mit ihnen lässt sich neben den Mandeln außerdem auch Kaffee mahlen. Ist man also begeisterter Kaffeetrinker kann man mit dem Kauf einer Mandelmühle gleich zwei Steine aus dem Weg räumen.

Zum einen kann man sich ab dem Kauf von der Mühle Mandeln selber mahlen und muss sie nicht mehr teuer im Geschäft erwerben, außerdem kann man sich auch seine Kaffeebohnen selbst zermahlen und muss sich Kaffeepulver nicht mehr wöchentlich neu kaufen. Natürlich kann man mit Mandeln Mühlen nicht nur Mandeln zermahlen, sondern auch alle anderen Nusssorten kann zerkleinern.

Mandeln Mühlen gibt es sowohl als elektrische Mühle, als auch per handbetriebene Mühle. Die Vorteile einer elektrischen Mandelmühle liegen auf der Hand. Eine elektrische Mandelmühle hat höhere Drehzahlen, da die Kurbel Bewegung nicht per Hand stattfindet. Daher erhält man ein sehr fein gemahlenes Ergebnis.

Zudem ist die Bedienung einfach und Sie benötigt keinen Kraftaufwand. Die Mandeln werden mittels einer elektrischen Mandelmühle sehr schnell verarbeitet und, wenn man das möchte, besonders fein. Zudem können Sie an elektrischen Mandelmühle den Mahlgrad kontrollieren. Sprich je nach Wunsch erhält man ein feineres oder auch gröberes Ergebnis. Die meisten elektrischen Mandelmühlen lassen sich leicht auseinanderbauen, was die Reinigung leichter gestaltet.

Doch auch Mandelmühlen, die per Handbetrieb funktionieren, tun ihren Job. Aus den guten alten Zeiten weiß jeder, dass sich Mandeln auch sehr gut per Hand zerkleinern lassen. Bei klassischen Mandelmühle werden die Nüsse durch eine per Hand getätigte Kurbelbewegung zerkleinert.

Ganze Nüsse oder auch Kaffeebohnen werden oben in den Mandelmühle gefüllt und dann durch den Kurbelantrieb, der per Hand erzeugt, wird fein gemahlen. Da man die Kurbel im wahrsten Sinne des Wortes selbst in der Hand hat, kann man selbst bestimmen wie fein das Ergebnis sein soll.

Im Vergleich zu den elektrischen Modell ist hier etwas Kraftanstrengung notwendig. Dafür benötigt man keinen Stromanschluss. Elektrische Mandelmühlen von schlechter Qualität können in der Küche leicht zu Stromfressern werden.

Doch die Mandelmühlen, die per Hand betrieben werden, haben nicht nur den Vorteil, dass sie nicht an Strom angeschlossen sind. Da die meisten Mandelmühlen aus Holz sind, haben Sie zusätzlich einen traditionellen Landhausstil was sie zu einem Liebhaberstück macht.

Warum sind Mandeln so gesund?

Vertraut man einigen Magazinen gehören Mandeln zu den beliebtesten Nüssen der Deutschen. Als Gesunder Snack für zwischendurch aber auch als Topping für Kekse oder als Müsli dienen Mandeln im alltäglichen Leben. In Mandeln sind zahlreiche wichtige Nährstoffe enthalten.

Mandeln sind nicht nur Proteinlieferanten ,denn sie enthalten auch ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Außerdem liefern Sie uns Vitamin E, Vitamin B2, Magnesium und Mangan. Gerade für Menschen im Muskelaufbau sind Nüsse der hervorragende Proteinlieferant. Eine Portion der Nüsse liefert rund 160 Kalorien. Doch Achtung einige Menschen reagieren auch die Salicylsäure, die in Mandeln erhalten ist allergisch.

In der heutigen Zeit leiden viele Menschen an Magnesiummangel. Wer regelmäßig Mandeln oder andere Nüsse ist, kann diesen Mangel eindämmen. Denn kaum ein Nahrungsmittel enthält so viel Magnesium wie Nüsse. Doch auch für andere Bereiche der Gesundheit sind Mandeln sehr gut. Gerade in der Schale der Mandeln befinden sich zahlreiche Antioxidantien.

Diese können bewirken, die Folgen des vorzeitigen Alters eindämmen. Außerdem wird spekuliert, dass diese Antioxidantien vor einigen Krebsarten schützen können. Der hohe Gehalt an Eiweiß und Ballaststoffen macht Mandeln zudem zu einer Appetitbremse.

Zu diesem Entschluss kam die Purdue University. Bei einer Studie wurde das Essverhalten von mehreren Teilnehmern getestet. Einige Teilnehmer verzerrten als Zwischenmahlzeiten Mandeln. Man merkte, dass zu den Hauptmahlzeiten anschließend eine geringere Kalorienmenge gegessen wurde.

Also kann man davon ausgehen, dass Mandeln als Zwischenmahlzeit Heißhungerattacken vorbeugen. Da Mandeln eine Quelle für ungesättigte Fettsäuren sind, wirkt sich ihr Verzehr förderlich auf den Cholesterinspiegel aus.

Eine Studie zeigt, dass 42 g Mandeln täglich das ungesunde Cholesterin und 5,3mg/dL senkt. Dabei bleibt das gesunde HDL-Cholesterin allerdings stabil. Doch auch bei Diabetes Typ 2 sind Mandeln ein gesundheitsfördernder Zwischen Snack.

Denn die meisten Patienten mit Diabetes Typ 2 weisen sehr niedrigen Magnesiumwerte auf. Wie bereits erwähnt sind Mandeln ein idealer Magnesium Lieferant. Ein regelmäßiger Mandelverzehr fördert das Wachstum von gesunden Bifidobakterien, die wichtig für eine gesunde Darmflora sind. Mandeln aber nicht nur roh lecker. So ist eine Alternative zu der Mandel als rohe Nuss z.B Mandelmilch oder gebratene Mandeln, sowie Mandelmus.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 6.07.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API