Popular Posts

Technik für Senioren – Das Smart Home als Hilfe im Alltag

Smart HomeBigstock I ID: 320592355 I Copyright: Marina Andrejchenko

Hinter dem Begriff „Smart Home“ verbirgt sich eine Technologie für das eigene Heim, die die Lebensqualität von vor allem älteren Menschen verbessern und gleichzeitig sicherstellen kann, dass sie ihre Unabhängigkeit so lange wie möglich behalten und gerne, aber vor allem sicher in der eigenen Wohnung weiterleben können, anstatt gezwungen zu sein in eine Pflegeeinrichtung ziehen zu müssen, weil sie den eigenen Alltag aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr alleine bewältigen können.

Ein überwältigender Großteil der älteren Menschen möchte nämlich in den eigenen vier Wänden bleiben – und das so lange wie möglich, egal in welchem gesundheitlichen Zustand sie sich befinden. Doch was ist ein Smart Home eigentlich und warum sollten Sie sich damit beschäftigen?

Was ist ein Smart Home und welche Vorteile bietet es?

Ein Smart Home ist so eingerichtet, dass es seinen Hausbesitzern jederzeit Komfort, Sicherheit, Effizienz und Bequemlichkeit bietet, was vor allem für Senioren von unschätzbarem Wert sein kann. Für ältere Menschen gibt es nämlich viele Vorteile, die ein Smart Home mit sich bringt.

Dabei können unterschiedliche Elemente einer Wohnung durch ein zentrales Element mittels Sprachsteuerung gesteuert und überwacht werden, beginnend von Türschlössern über Thermostate, Küchengeräte oder Fernseher und andere Unterhaltungsgeräte.

Das System lässt sich nach Belieben einrichten und erweitern, sodass genau jene Aspekte ins Smart Home integriert werden, die auch gewünscht sind.

Einige Vorteile, die ein Smart Home für Senioren mit sich bringt sind folgende:

  • Komfort
  • Sicherheit
  • Unterhaltung

Besonders der Aspekt der Sicherheit muss für Senioren hervorgehoben werden, spielt er doch für diese Bevölkerungsgruppe eine außergewöhnliche Rolle.

Einerseits ist damit die Absicherung der Wohnung von sowohl äußeren Einflüssen, als auch der Schutz vor Unfällen gemeint.

Im Smart Home können Senioren jederzeit über die Sprachsteuerung überprüfen, ob Türen und Fenster verschlossen sind, Zugriff auf den Kamerafeed erhalten oder die Alarmanlage überprüfen, aber sich auf der anderen Seite auch vergewissern, dass der Ofen nicht versehentlich vor dem Einschlafen angelassen wurde.

Andererseits kann man im Smart Home pflegebedürftigen Menschen in vielerlei gesundheitlicher Sicht unter die Arme greifen, die mit den ersten Schwierigkeiten zu kämpfen haben, um den Alltag alleine zu bewältigen.

Das beginnt bei der Erinnerung an die Medikamenteneinnahme und geht bis hin zur Überwachung des Gesundheitszustandes mittels Kameras und anderer Gerätschaften für Angehörige und Pflegepersonal.

Doch natürlich auch in Sachen Komfort und Unterhaltung, kann ein Smart Home älteren Menschen unter die Arme greifen.

Das System kann bequem die Einkaufslisten für den Besuchsdienst erstellen, wenn Lebensmittel sich im Kühlschrank dem Ende zuneigen, die Heizung kann ohne Aufstehen adjustiert, Fernseher bedient und die Beleuchtung gesteuert werden.

Sprachsteuerung für Senioren im Smart Home

Ein intelligentes Lautsprechergerät mit einem virtuellen Assistenten, wie der von Amazon’s Alexa kann für Senioren in einem Smart Home eine große Hilfe im Haushalt sein.

Moderne Smart Home Lösungen lassen sich mit den kleinen Helfern verbinden, wodurch Lichtquellen, Schalter, Sensoren, Türschlösser und viele andere Geräte per Sprachsteuerung einfach und unkompliziert von Senioren gesteuert werden können.

Die Sprachsteuerung ist hier der Schlüssel, um das Smart Home für Senioren geeignet zu machen.

Es beseitigt die Lernkurve, die in den meisten modernen Technologien zu finden sind und die gerade vor Senioren oftmals eine unüberwindbare Hürde darstellen.

Sprechen können wir jedoch alle und dazu benötigt es keine Schulung oder Ausbildung. Anders als beim Tippen, Wischen und Streifen auf modernen Computern, können sich Senioren dem System mittels Sprachbefehlen mitteilen und Anweisungen geben.

Jedoch müssen die Sprachassistenten im Smart Home mit Befehlen und Anweisungen von den Senioren gefüttert werden. Das bedeutet, dass Alexa und Co. lediglich auf Anweisungen reagieren, aber nicht von selbst aktiv werden.

Ein Smart Home ist natürlich nicht nur exklusiv für Senioren attraktiv, doch in der heutigen Zeit stellt es für ältere Menschen, die bereits Probleme im Alltag haben oder schon pflegebedürftig sind eine sehr gute Alternative oder Unterstützung zu einer umfangreichen Betreuung dar, wenn sie die eigenen vier Wände einem Pflegeheim bevorzugen.

Natürlich ersetzt die Technologie die Pflege an sich nicht, aber Senioren haben im Smart Home viel mehr Freiheiten, die sie durch die Bewahrung ihrer Autonomie für längere Zeit aufrechterhalten können.

Bestseller NR. 1*
Bestseller NR. 2*
DIE ANLEITUNG für Smartphones mit Android 8/9 (10) - Speziell für Einsteiger und Senioren*
Helmut Oestreich (Author); 240 Pages - 12.07.2019 (Publication Date) - Die.Anleitung (Publisher)
22,00 EUR
Bestseller NR. 3*

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 3.08.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.