Popular Posts

Sonnenbrillen für Senioren – ein wichtiges Utensil

Sonnenbrillen für Senioren Bigstock | ID: 241633324 | Copyright: darrenmbaker

In Ihrer Jugend war Sonnenschutz vermutlich noch nicht ein so wichtiges Thema wie heute – Sonnenbrillen für Senioren wurden wenn überhaupt aus optischen Gründen getragen. Vor einigen Jahrzehnten war es durchaus üblich, sich stundenlang in die Sonne zu legen. Wer eine tiefe Bräune aufweisen konnte, galt als attraktiv und das ohne Rücksicht auf Verluste. Doch in den letzten Jahren ist das Bewusstsein gestiegen, wonach man die Haut in jedem Fall vor einem Sonnenbrand schützen sollte. Sonnencreme aufzutragen gehört heute während der warmen Jahreszeit zu jedem Aufenthalt im Freien dazu. Doch darüber hinaus sollten Sie auch Ihre Augen vor den gefährlichen Sonnenstrahlen schützen. Sie sind mindestens genauso empfindlich wie unser größtes Organ.

Ohne Sonnenbrillen für Senioren können die Augen großen Schaden erleiden

Wenn draußen die Sonne scheint, spüren wir die direkte Einwirkung der Sonne. Sie blendet und das fühlt sich auf den Augen unangenehm an. Doch die Schädigung des Sehorgans geht noch viel weiter als man vielleicht vermuten mag. Ohne eine Sonnenbrille für Senioren kann es zu nachhaltigen gesundheitlichen Problemen kommen. Hier einige davon:

  • UV-A und UV-B Strahlen können eine Entzündung der Hornhaut oder zumindest eine starke Reizung hervorrufen
  • Bei intensiver und dauerhafter Bestrahlung kommt es möglicherweise zu einer Linsentrübung oder zum Grauen Star
  • Außerdem kann es zu einer chronischen Veränderung an der Linse kommen. Dadurch kann der Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht verändert werden

Doch genau diesen gesundheitlichen Problemen können Sie vorbeugen, wenn Sie sich mit einer Sonnenbrille schützen.

Warum eine Sonnenbrille für Senioren zu jeder Jahreszeit wichtig ist

Im Sommer eine Sonnenbrille aufzusetzen ist für viele selbstverständlich. Besonders wenn Sie sich am Wasser aufhalten, vergessen Sie diese bitte nicht zu Hause. Durch die Reflektion wird die Kraft der Sonne nämlich gebündelt. Bei Wassersportlern ist das „Surfer´s Eye“ bekannt, eine gefährliche Wucherung an der Bindehaut, die durch intensive Sonneneinstrahlung bei Langeitaufenthalten am Wasser entsteht.

Man kann es sich gut vorstellen: Während auf der Liegewiese oder beim Spaziergengehen in einem Park die Sonne nur von oben eintrifft, kommt sie durch die Reflektion auf der glatten Oberfläche am Meer oder am See auch von unten. Derselbe Effekt tritt im Winter ein. Deswegen setzen Sie die Sonnenbrille für Senioren auch beim Wandern im Schnee, beim Eislaufen, Langlaufen oder Skifahren unbedingt auf. Ein weiterer Punkt, der für Sonnenbrillen spricht ist der Schutz vor Staub und Pollen. Sie haben es sicher schon einmal erlebt, bei einem Aufenthalt im Freien während der warmen Jahreszeit geraten kleine Mücken oder Blütenstaub ins Auge. Das ist sehr unangenehm, könnte jedoch vermieden wenn Sie eine Sonnenbrille für Senioren tragen.

Ein heikles Thema bei Senioren ist darüber hinaus die Sicherheit im Straßenverkehr. Selbst passionierte Autofahrer sind einen Moment unaufmerksam, wenn die Sonne abends tief steht und so auf die Straße fällt, dass sie geblendet werden. Wenn in diesem Moment ein Reh die Straße kreuzt oder man den Straßenverlauf nicht erkennen kann, ist leicht ein Unfall geschehen. Mit einer Sonnenbrille für Senioren hingegen sind Sie sicher unterwegs und haben den Verkehr gut im Blick.

Worauf beim Sonnenbrillenkauf zu achten ist

Wenn Sie sich für eine neue Sonnenbrille interessieren und einen Optiker aufsuchen, werden Sie vermutlich von der Fülle an Angeboten überrascht sein. Sonnenbrillen gibt es heute jedoch nicht nur im Fachgeschäft, sondern auch in Drogeriemärkten und zu gewissen Terminen sogar beim Diskonter. Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Kauf über die Qualitätskriterien informieren.

Dazu zählt unter anderem die Schutzbezeichnung. Auf den Sonnenbrillen sind Details dazu meistens am Preiszettel aufgedruckt oder mit einem kleinen Klebeetikett angebracht. Damit die Sonnenbrille für Senioren voll und ganz ihren Zweck erfüllt, sollte sie zumindest UV-Strahlen mit einer Wellenlänge von 400 Nanometern filtern. Diese Modelle werden von den Herstellern meistens mit dem Siegel „100 Prozent UV-Schutz“ versehen. Manchmal steht auf den Modellen auch „UV400“. Diese Kennzeichnung stellt sicher, dass Ihre Augen beim Tragen vor den gefährlichen UV-Strahlen geschützt sind. Alle in Deutschland verkauften Sonnenbrillen müssen zumindest das CE Zeichen tragen. Um dieses verliehen zu bekommen, muss zumindest ein UV Schutz von 380 Nanometer gegeben sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Größe der Sonnenbrille. Wenn Sie nicht unbedingt auf eine bestimmte Fassung wert legen, entscheiden Sie sich für ein Modell, das so viel wie möglich vom Auge abdeckt. Die Farbe der Gläser hingegen ist für die Qualität der Brille nicht relevant. Dunklere Farben schützen nicht wie manche meinen besser vor der Sonne als andere.

Für welche Farbe Sie sich entscheiden, hängt also von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Doch nicht nur in der Farbe der Gläser unterscheiden sich Sonnenbrillen voneinander. Vielmehr hängt es auch von Ihren Vorlieben ab, für welches Material Sie sich entscheiden. Zu den Klassikern zählen Modelle mit einem Rahmen aus Metall. Sie sehen gut aus und passend nahezu zu jedem Outfit. Allerdings sind sie verhältnismäßig schwer. Es sei denn, Sie entscheiden sich für eine Sonnenbrille für Senioren aus Titan. Diese ist jedoch deutlich teurer als andere Varianten. Flexibel und leicht sind Sonnenbrillen aus Kunststoff, die es obendrein in vielen verschiedenen Farben gibt. Extravagant wirken Modelle aus Naturmaterialien wie Horn oder Holz. Allerdings vertragen sie hohe Außentemperaturen weniger gut.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 20.07.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen insgesamt:


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.