Popular Posts

CBD bei Kopfschmerzen – gut verträglich ohne Suchtfaktor

CBD bei Kopfschmerzen - gut verträglich ohne SuchtfaktorBigstock I ID: 318146515 I Copyright: irina_evva

Etwa 40 Prozent der Deutschen leiden einer Umfrage zufolge zumindest gelegentlich unter Kopfschmerzen. Eine häufige Form von Kopfschmerz ist die Migräne, die mit äußerst unangenehmen Begleiterscheinungen einhergeht und Frauen deutlich häufiger trifft als Männer. CBD bei Kopfschmerzen ist ein natürliches und gut verträgliches Mittel auf Hanfbasis, das nicht in einen Rauschzustand versetzt, da es kein THC enthält.

Italienische Studie zu CBD gegen Kopfschmerzen

Eine italienische Studie aus dem Jahr 2018 belegt die Wirkung von CBD bei Kopfschmerzen, aber auch bei anderen Beschwerden wie Schlafstörungen, Übelkeit und Zittern. Solche Beschwerden treten oft als Begleiterscheinungen von Migräne auf. An der Studie nahmen 48 Personen teil.

Die Probanden erhielten zu Beginn der Studie 10 Milligramm eines Kombinationspräparates, das aus zwei Teilen bestand. Das erste Präparat enthielt 19 Prozent THC, während das andere Präparat 9 Prozent CBD (Cannabidiol) und nur einen geringen Anteil THC enthielt.

Dosierungen von weniger als 100 Milligramm des Wirkstoffs zeigten keine Wirkung. Die Schmerzen konnten mit Dosierungen von 200 Milligramm gelindert werden.

Probanden, die unter Migräne litten, bekamen in einem weiteren Test drei Monate lang entweder eine Kombination aus THC und CBD mit einer Wirkstoffkonzentration von 200 Milligramm oder Amitriptylin in einer Konzentration von 25 Milligramm als übliches trizyklisches Antidepressivum.

Studienteilnehmer mit Cluster-Kopfschmerzen erhielten ebenfalls das Präparat mit THC und CBD in einer Konzentration von 200 Milligramm oder das übliche Verapamil. Weitere 200 Milligramm der Cannabis-Konzentration erhielten die Studienteilnehmer bei akutem Kopfschmerz.
Die Studie brachte folgende Ergebnisse:

  •  Linderung der Migräne-Attacken um 40,4 Prozent bei den Probanden mit THC-CBD-Konzentration
  •  Linderung der Migräne-Attacken um 40,1 Prozent bei Probanden mit Amitriptylin
  •  prophylaktisch keine Linderung bei Studienteilnehmern mit Cluster-Kopfschmerzen
  •  Senkung der Schmerzintensität um 43,5 Prozent bei Studienteilnehmern mit Migräne und Cluster-Kopfschmerzen.

Die Studie zeigt, dass die Beschwerden von Kopfschmerzattacken mit CBD deutlich gelindert werden können.

Die Wirkung von CBD

Es ist bislang noch ein Geheimnis, wie CBD im menschlichen Körper wirkt. Der Ausgangsstoff für die Gewinnung von CBD ist die Hanfpflanze Cannabis Sativa. Anders als THC (Tetrahydrocannabinol) ist CBD nicht psychoaktiv. Es versetzt nicht in einen Rauschzustand und macht nicht süchtig.

Für die Rauschwirkung ist das THC zuständig, das einen Suchtfaktor hat und bei der Gewinnung von CBD aus den Pflanzenteilen zurückbleibt. Wenden Sie CBD an, hat das nichts mit dem Konsum von Cannabis zu tun.

Das für die Schmerzwahrnehmung zuständige Endocannabinoid-System des Körpers wird durch CBD bei Kopfschmerzenpositiv beeinflusst. CBD kann daher schmerzlindernd und entspannend wirken. Mit der Anwendung von CBD können Sie nicht nur Ihre Migräneattacken lindern, sondern auch stressbedingtem Kopfschmerz vorbeugen.

Migräneanfälle können durch Stress ausgelöst werden. Sie können daher bei Stress und einer starken Belastung vorsorglich CBD anwenden, um einen Migräneanfall zu verhindern oder abzuschwächen. CBD kann die Nerven schützen, sodass Sie nach einem Migräneanfall schneller wieder leistungsfähig sind.

Vorteile von CBD

CBD wird zumeist als Öl angeboten. Es ist gut verträglich, da es sich um ein natürliches Mittel handelt, das nicht pharmazeutisch hergestellt wurde. Sie müssen bei der Anwendung nicht mit Nebenwirkungen oder mit Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten rechnen. In einem Artikel in der Zeitschrift „Frontiers of Neurology“ von 2018 wird darüber berichtet, dass CBD einige positive pharmakologische Eigenschaften haben könnte.

Es wirkt entzündungshemmend, nervenschützend, antioxidativ und antidepressiv. In verschiedenen Studien wurde auch die Wirkung von CBD bei Diabetes, Arthritis, Depressionen und anderen Erkrankungen untersucht. Die Studien kamen zu dem Ergebnis, dass CBD sicher ist, da es bei der Anwendung nicht zu Veränderungen von Blutdruck, Körpertemperatur und Herzfrequenz kommt. Die psychomotorischen und psychologischen Funktionen werden nicht negativ beeinflusst.

Hilfe von CBD bei Kopfschmerzen auf verschiedene Weise

Die italienische Studie zeigte, dass CBD auf verschiedene Weise positiv bei Kopfschmerzen wirken kann:

  •  Linderung von Schmerzen durch Interaktion mit dem CB1-Rezeptor
  •  Förderung der Ausschüttung des Neurotransmitters Serotonin
  •  Verengung der Blutgefäße, um dem Schmerz entgegenzuwirken
  •  Linderung von Übelkeit, nicht nur bei Migräne, sondern auch bei Chemotherapie
  •  Hilfe bei Zittern.

Migräne geht bei einigen Patienten mit Zittern einher. Eine Studie über den Zusammenhang von Migräne und Zittern liegt noch nicht vor. Forschungsergebnisse belegen jedoch, dass CBD bei Parkinson beruhigend wirken kann.

Wie Sie CBD bei Kopfschmerzen anwenden

Die Anwendung von CBD ist einfach. Es gibt keine spezifische empfohlene Dosierung. In verschiedenen Untersuchungen erwies sich CBD auch in höheren Dosierungen als sicher. Sie sollten das Öl nach Packungsanleitung anwenden. Zumeist wird empfohlen, einige Tropfen unter die Zunge auf die Schleimhäute zu träufeln.

CBD kann gut einwirken, da es über die Schleimhäute aufgenommen wird. Bis die Wirkung einsetzt, kann es etwa 10 bis 15 Minuten dauern. Einige Patienten berichten auch darüber, dass die Wirkung fast unmittelbar nach der Anwendung einsetzt.

Möchten Sie CBD prophylaktisch anwenden, sollten Sie zuerst mit kleineren Dosen beginnen. Im Laufe der Zeit können Sie die Dosierung steigern, um die für Sie geeignete Dosis zu finden.

Was Sie sonst noch bei Migräne tun können

Leiden Sie unter Migräne oder anderen Formen von Kopfschmerz, sollten Sie viel Wasser trinken. Auch Kaffee oder Espresso kann helfen, da das darin enthaltene Koffein lindernd wirken kann. Sie sollten klären, ob Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien vorliegen. Auch eine vitaminreiche Ernährung mit viel Gemüse und Obst kann möglicherweise vorbeugen.

Bestseller NR. 1*
NOVADS Premium Essential Pure, 100% Vegan Natur Öl Tropfen 30ML 15000MG*
✌ 30ml 15000mg | Entspricht 50 PROZENT
19,99 EUR
1,00 EURBestseller NR. 2*
Premium Goldenes Öl 83Prozent, Maximale Stärke, Original Premium, Natürliche Inhaltsstoffe, Made in USA*
60ml 50000mg | entspricht 83% C-ACTIVE; Enthält den größten Teil der organischen Essenz auf der Erde.
22,99 EUR 21,99 EUR
9,00 EURBestseller NR. 4*
2 Pack Natürliches Öl Tropfen 90 Prozent-10ML, Höchste Qualität Öl, 100% Vegan (10000)*
Reich an Omega-3, Omega-6 und Omega-9.; Top Qualität; MADE IN USA; VEGAN
25,99 EUR 16,99 EUR
Bestseller NR. 5*

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit: CBD kann bei verschiedenen Arten von Kopfschmerz helfen

CBD wird aus Hanf gewonnen und macht nicht süchtig. Eine italienische Studie hat die Wirkung von CBD bei Kopfschmerzenbelegt. CBD wirkt bei Migräne und bei verschiedenen anderen Arten von Kopfschmerzen. Es kann akute Schmerzen lindern und wirkt entzündungshemmend. Die Anwendung von CBD ist einfach. Es wird zumeist als Öl angeboten und kann unter die Zunge geträufelt werden.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.