Popular Posts

Pure Entspannung in einem Außenwhirlpool erleben

AußenwhirlpoolBigstock I ID: 345362638 Copyright: style-photographs

Vielleicht waren Sie schon einmal in einer Therme, wo es einen Außenwhirlpool gab. Es gibt nichts Schöneres, als sich an der frischen Luft von den unzähligen Massagedüsen auf sanfte Weise Verspannungen lösen zu lassen und dabei den herrlichen Ausblick auf die Natur zu genießen.

Wenn Sie sich diesen Luxus auch zu Hause gönnen möchten, stellen Sie einen AIDA Außenwhirlpool in Ihrem Garten auf. Egal ob Sie zu zweit, alleine oder mit einer größeren Gruppe ein Bad nehmen möchten, es ist für jeden Geschmack das passende Modell dabei.

Die Geschichte von Innen- und Außenwhirlpools zusammengefasst

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, warum manchmal Whirlpools als Jacuzzi bezeichnet werden? Die Erklärung dafür ist in der Geschichte der Sprudelbecken zu suchen. Jacuzzi ist nämlich eigentlich ein Markenname, der auf die Erfinder zurückgeht. Bei den Jacuzzis handelte es sich um eine italienische Auswanderfamilie, die sich in den USA eine neue Existenz aufbaute.

Sieben aus dem kleinen Dorf Valvasone im Friaul stammende Brüder waren schon während ihrer Jugend sehr an Technik interessiert. Kein Wunder, dass sie bald nach ihrer Ankunft im Land der unbegrenzten Möglichkeiten eine Firma gründeten: Jacuzzi Brothers mit Sitz im kalifornischen Chino besteht seit 1910.

Zunächst handelten die Jacuzzis jedoch nicht mit Sprudelwannen, sondern mit Flugzeugteilen. Das Interesse der Flugzeughersteller war groß, das Geschäft florierte so stark, dass das Unternehmen sogar ein eigenes Flugzeug baute. Die Jacuzzi J-7 bescherte den Brüdern jedoch auch einen folgenschweren Schicksalsschlag: Bei einem Testflug kam Giocondo Jacuzzi 1921 ums Leben. Somit nahm die Flugzeugproduktion der Jacuzzis ein jähes Ende.

Doch die erfinderischen Brüder steckten den Kopf nicht in den Sand, sondern widmeten sich nach dem Unglück Hydraulikpumpen, die sie an landwirtschaftliche Betriebe verkauften. Wie der Zufall es wollte, war ein weiter Wink des Schicksals dafür verantwortlich, dass Whirlpools entstanden. Der Sohn einer der Auswanderer, Kenneth, litt in den 1940er-Jahren an rheumatoider Arthritis.

Seinem Vater war es ein großes Anliegen, sich aktiv an der Therapie seines Sohnes zu beteiligen. Somit entwickelte er eine spezielle Wasserpumpe für die Anwendung zu Hause. 1956 machten sie diese Erfindung der breiten Öffentlichkeit zugänglich.

Es dauerte jedoch noch einige weitere Jahre, bis Roy Jacuzzi die Initialzündung zur Entwicklung des ersten Whirlpools setzte. Es wurde 1968 auf den Markt gebracht. 1969 schließlich erfolgte die Eröffnung eines Werkes in Europa, das sich ausgerechnet an jenem Ort befindet, wo die Großväter der Jacuzzis einst lebten. Heute werden Whirlpools in ausgezeichneter Qualität auch von anderen Herstellern gebaut.

Erster Schritt zum Außenwhirlpool: Den richtigen Standort finden

Whirlpool
Bigstock I ID: 167680460 Copyright: kuran

 

Sie haben einen großen Garten und denken, Sie haben freie Wahl beim Standort Ihres Außenwhirlpools? Das ist grundsätzlich zwar richtig, dennoch müssen einige Faktoren zusammenspielen:

  • Damit der Außenwhirlpool die angenehmen Sprudel erzeugt, muss er an den Stromkreis angeschlossen werden. Vorteilhaft ist es, wenn Sie den Außenwhirlpool in der Nähe einer bestehenden Stromquelle aufstellen, ohne Umbauarbeiten vornehmen zu müssen. Ein Elektriker kann mit einem Stromkabel jedoch in der Regel problemlos auch eine längere Strecke von der Stromquelle bis zum Whirlpool überbrücken
  • Bedenken sollten Sie auch, dass der Außenwhirlpool auf einer möglichst ebenen Fläche aufgestellt werden muss. Leichte Neigungen lassen sich mit einer Bautenschutzmatte als Unterlage ausgleichen, sodass der Whirlpool waagerecht steht
  • Zu bedenken ist auch, dass bei einem in der Nähe von Sträuchern und Bäumen aufgestellten Außenwhirlpool die Reinigung relativ aufwendig ist. Blätter verschmutzen das Wasser und können unter Umständen auch die Massagedüsen verstopfen

Im Idealfall stellen Sie einen Außenwhirlpool auf einem Steinboden oder einer betonierten Fläche auf. Außerdem sollte der Standort windgeschützt sein. Wenn Sie abends aus dem wohlig warmen Wasser steigen, besteht sonst bei einer kühlen Brise Erkältungsgefahr.

Obwohl ein Außenwhirlpool bekanntlich mit Wasser gefüllt wird, ist kein fester Wasseranschluss notwendig. Für das Befüllen ist ein Gartenschlauch ausreichend.

Verschiedene Varianten von Außenwhirlpools

Außenwhirlpools gibt es in unterschiedlichen Varianten. Für welche Sie sich entscheiden, hängt unter anderem davon ab, wie Sie Ihre Wellnessoase im Garten nutzen möchten. Wenn das Budget beschränkt ist, bieten sich Außenwhirlpools zum Aufblasen an.

Sie sind relativ leicht und lassen sich nach Ende der Saison platzsparend im Keller oder in einer Gartenhütte verstauen. Aufblasbare Whirlpools gibt es mit eckigem oder rundem Grundriss. Meistens sind diese Modelle auch von Laien leicht in Betrieb zu nehmen.

Die Massagefunktion von aufblasbaren Whirlpools ist jedoch meist beschränkt. In der Regel sind solche Modelle nur mit einer Luftsprudelpumpe und Air Jets ausgestattet und können daher ausschließlich sanfte Luftbläschen erzeugen. Eine intensive Massage mit Wasserdruck ist dann nicht möglich.

Außerdem gibt es freistehende Varianten, die ebenfalls relativ leicht in den Garten zu integrieren sind. In der Regel ist dafür kein Fundament, sondern nur ein fester und ebener Boden notwendig. Wenn Sie sich für einen freistehenden Whirlpool entscheiden, sollte der Standort jedoch gleichbleiben, da er sich nicht so einfach versetzen lässt wie die aufblasbaren Varianten.

Der vermeintliche König unter den Außenwhirlpools ist das komplett in den Boden eingelassene Modell. Auf Werbebildern in Katalogen sehen solche Lösungen beeindruckend aus – in der Praxis erweist sich ein voll versenkter Whirlpool jedoch als wenig optimal. Ähnlich wie bei einem Schwimmbecken wird für die Installation zunächst ein entsprechend großes Loch inkl. Serviceschacht in die Erde gegraben.

Darin versinkt der Whirlpool und fügt sich als Wellness-Element in die Landschaft ein. Zu bedenken gilt es, dass sich der Einstieg in voll versenkte Whirlpools schwierig gestaltet, da im Gegensatz zu einem Swimming Pool keine Leiter angebracht werden kann. Die Sicht aus einem voll versenkten Whirlpool beschränkt sich auf die Grasnarbe. Auch das Abnehmen und Auflegen der Thermoabdeckung gestaltet sich umständlich. Experten raten daher ab, einen Whirlpool voll zu versenken.

Egal für welche Variante Sie sich entscheiden, die passende Abdeckung kaufen Sie am besten gleich dazu, sollte sie nicht ohnehin im Lieferumfang enthalten sein. Blätter, Staub und Schmutz verunreinigen das Wasser und können zu Funktionsstörungen des Whirlpools führen.

Es gibt noch andere wesentliche Aspekte beim Kauf eines Außenwhirlpools zu beachten: Dazu zählt natürlich die Größe. Es gibt sowohl Wannen für Singles als auch für Paare oder mehrere Personen. Relevant ist außerdem die Körpergröße: Immerhin sollten die Massagedüsen genau an den Stellen angebracht sein, wo sich sensible Bereiche am Rücken oder an den Schultern befinden. Eine abwechslungsreiche Anordnung der Düsen an den verschiedenen Liegeflächen und Sitzplätzen wird empfohlen.

Um Kosten zu sparen werfen Sie außerdem einen Blick auf den Stromverbrauch. Modelle mit geringer Isolierung benötigen naturgemäß mehr Energie. Eines ist jedoch klar: mit einem Außenwhirlpool schaffen Sie sich eine richtige Wohlfühloase auf die Terrasse oder in den Garten.

Anzeige


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.