Popular Posts

Toilette verstopft – Tipps für schnelle und effektive Hilfe

Toilette verstopftBigstock | ID: 424042979 | Copyright: Jannissimo
Anzeige

Wenn die Toilette verstopft ist, möchte man das Problem so schnell wie möglich lösen. Kaum jemand spricht über das Thema, doch die meisten haben mit dieser Misere schon Erfahrungen gemacht. In den eigenen vier Wänden ist es eine unangenehme Sache, aber außerhalb des eigenen Wohnraumes steigt der Stresspegel beim Verursacher noch höher. Das Wasser steht, nichts bewegt sich und manchmal droht das Ganze überzulaufen.

Jetzt muss eine wirkungsvolle Lösung her, die sich im Handumdrehen umsetzen lässt. Die lästige Verstopfung ist mit dem richtigen Vorgehen recht schnell zu beseitigen. Wie kommt es überhaupt zu einer Blockade? Was macht das WC wieder funktionstüchtig? Welche vorbeugenden Maßnahmen verhindern eine Verstopfung? Jetzt beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen, um das Ärgernis so rasch wie möglich aus der Welt zu schaffen.

Welche Ursachen führen dazu, dass die Toilette verstopft?

Grundsätzlich setzt sich ein Abflussrohr nicht so einfach zu, da es mit circa 11 Zentimetern Durchmesser ausreichend Platz bietet. Deshalb ist es bei einer sachgemäßen Benutzung eher unwahrscheinlich, dass sich eine Verstopfung bildet. Spült der WC-Nutzer falsche und zu viele Materialien herunter, entsteht mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Blockade in der Toilette.

Der häufigste Auslöser für Verstopfungen ist das feuchte Toilettenpapier. Der vliesähnliche Stoff ist zu fest, daher gehören diese Materialien nicht ins WC. Auch wenn Toilettenpapierhersteller meist das Herunterspülen des feuchten Papiers empfehlen, raten Abwasserunternehmen eindeutig davon ab. Feuchtes Papier ist nicht nur die Ursache Nummer 1 für blockierte Toiletten, sondern es schädigt zudem Kanalisationen und Kläranlagen.

Auch folgende Dinge sollten niemals im WC landen: Binden, Tampons, Kondome, Wattepads, Taschentücher, Zigaretten und Essensreste. Kurzum: In das WC sollten nur menschliche Ausscheidungen und Toilettenpapier gelangen. Geraten andere Materialien in die Toilettenschüssel, sorgen diese Dinge über kurz oder lang dafür, dass sich die Leitung zusetzt.

Was hilft beim Beseitigen der Verstopfung?

Steht das Wasser im WC still, kommt meist Anspannung auf und Panik vor einer Riesensauerei ist im Anmarsch. Doch die Gedankenkonstrukte sind in den meisten Fällen unbegründet. Es gibt ein paar effektive Tipps und Hilfsmittel, mit denen Sie die unangenehme Situation zügig auflösen können.

Die einfachste Methode ist das Verwenden der Toilettenbürste. Das hilft prima, wenn sich die Verstopfung im oberen Siphonbereich befindet. Sie bearbeiten den Ablauf mit der Bürste solange, bis alles wieder einwandfrei abläuft. Eine ebenfalls bewährte, aber eher unangenehme Herangehensweise ist der Griff in die Toilette. Ist der Wasserstand noch niedrig, dann können Sie Ihre Hand mit einem Kunststoffbeutel schützen und so die Barriere entfernen.

Wie benutzt man einen Pümpel?

Das ist der Klassiker unter den Hilfsmitteln. Der Pümpel hilft sehr oft beim Beseitigen der Blockade, da er wie eine Saugglocke funktioniert. In den meisten Baumärkten sowie Drogerien ist der hilfreiche Gegenstand für wenig Geld zu bekommen. Das sind die Schritte, die den Ablauf mithilfe eines Pümpels wieder frei machen:

  • Setzen Sie den Pümpel auf den Abfluss.
  • Bewegen Sie das Hilfsmittel mehrmals auf und ab, sodass ein Vakuumeffekt entsteht.
  • Im Optimalfall bewegt sich die festsitzende Blockade im Abflussrohr.
  • Ist der Vorgang geglückt, wandert das Material vom Rohr wieder in die Toilettenschüssel.
  • Jetzt entnehmen Sie den Unrat aus der Toilette.
  • Entsorgen Sie das Material in einem Beutel über den Restmüll.
  • Nach ein bis zwei Spülgängen sollte die Toilette nun wieder bestens funktionieren.

Was bewirkt heißes Wasser, wenn die Toilette verstopft ist?

Neben der Pümpelmethode ist heißes Wasser wunderbar geeignet, um lästige Verstopfungen loszuwerden. Achten Sie darauf, dass keine kochende Flüssigkeit in die Toilette gelangt. Das führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Beschädigung der Keramik. So verwenden Sie heißes Wasser richtig:

  • Kochen Sie ungefähr 3 bis 4 Liter Wasser auf.
  • Lassen Sie die Flüssigkeit einige Minuten abkühlen.
  • Schütten Sie das Wasser nun vorsichtig in die WC-Schüssel.
  • Jetzt benötigt das heiße Wasser etwas Zeit, um wirken zu können.
  • Nach 10 Minuten betätigen Sie einen Spülgang.

Kann eine Verstopfung mit Essig und Backpulver behoben werden?

Beim Gebrauch von Backpulver und Essig benötigen Sie etwas mehr Zeit. Planen Sie circa 2 bis 3 Stunden ein, denn der chemische Prozess lässt sich nicht vorantreiben. Für dieses Vorhaben brauchen Sie 3 Päckchen Backpulver und einen Liter Essig. Kippen Sie beides in die Toilettenschüssel. Achten Sie darauf, dass Sie keine Spritzer und Dämpfe abbekommen. Öffnen Sie das Badfenster. Nun muss die Mischung bei offenem WC-Deckel einwirken.

Wie hilft Cola mit Backpulver beim Entfernen der Blockade?

Cola zersetzt Zähne. Zumindest ist das eine Aussage aus früheren Zeiten. Natürlich ist das für die Zahngesundheit nicht erstrebenswert. Dieser Effekt kann jedoch sehr wirksam sein, wenn die Toilette verstopft ist. Cola-Liebhaber können das Getränk in reichlicher Menge in die Toilettenschüssel geben. Bereits jetzt ist es möglich, dass die Barriere im WC verschwindet. Um die Wirkkraft zu verstärken, können Sie ein Päckchen Backpulver beimischen. Das Gemisch schäumt kräftig und lockert effektiv die WC-Verstopfung.

Wann ist es sinnvoll, eine Rohrreinigungsspirale anzuwenden?

Befindet sich die Blockade im vorderen Siphonbereich, helfen die bisher genannten Mittel sehr gut. Wenn die Verstopfung jedoch hinter dem Geruchsverschluss sitzt, ist die Rohrreinigungsspirale das beste Hilfsmittel. Mit etwas Fingerspitzengefühl lässt sich das Profiwerkzeug gut händeln.

  • Führen Sie die Spirale langsam in den Ablauf ein.
  • Bewegen Sie das Gerät nun so lange vorwärts, bis Sie einen Widerstand merken.
  • Jetzt können Sie die Kurbel der Spirale mit leichtem Druck betätigen.
  • Die Spitze der Spirale entfernt die Verstopfung und das Wasser fließt wieder ab.
  • Schütten Sie circa 3 Liter heißes Wasser nach.

Was verhindert eine Toilettenverstopfung?

Der wichtigste Punkt ist, dass nur Materialien in die Toilette hineinkommen, die optimal weggespült werden können. In das WC gehören demnach nur Ausscheidungen und Toilettenpapier. Meist sind Toiletten mit umweltschonenden Spülkästen ausgestattet. So wird das Wasser in reduzierter Menge abgegeben. Deshalb ist bei großen Ausscheidungsmengen das Betätigen einer Zwischenspülung ratsam. Stehen 2 Spülvarianten zur Verfügung, dann sollte man die große Spültaste nutzen, um Blockaden im WC zu vermeiden. Mehr Wasser und ein starker Wasserdruck spült WC-Papier und menschliche Exkremente leichter weg.

Fazit: Toilette verstopft – ein Problem, das schnell zu lösen ist

Die Toilette bleibt nicht lange verstopft, wenn man das Richtige in die Wege leitet. Hat sich die Barriere im oberen Siphonbereich festgesetzt, ist die Misere durch eigenes Zutun aus der Welt zu schaffen. Wenn die Verstopfung tiefer sitzt, ist das Beauftragen eines Profis die beste Wahl. Melden Sie die festsitzende Barriere lieber dem Wohnungseigentümer oder kontaktieren Sie ein Fachunternehmen. Die Fachkraft hilft Ihnen, wenn die Toilette verstopft ist und behebt das Problem innerhalb kürzester Zeit.

Besonders wichtig ist das Beauftragen eines Fachbetriebes bei WC-Verstopfungen in einer Mietwohnung. Es ist möglich, dass sich die Rohrblockade in einer angrenzenden Wohnung oder im Abwassersystem der Stadt befindet. In diesem Fall kommen Sie mit eigenem Handanlegen nicht sehr weit. Eigene Versuche könnten die Situation sogar verschlimmern, sodass zum Beispiel ein Überlaufen der Toilette entstehen kann. Ein rechtzeitig ans Werk gehender Spezialist kümmert sich effektiv um das Problem und verhindert unangenehme Szenarien.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.