Popular Posts

Überblick über die verschiedenen Ventilatoren – was sind ihre Vor- und Nachteile?

Überblick über die verschiedenen Ventilatoren – was sind ihre Vor- und NachteileBigstock I ID: 185446954 I Copyright: vchal
Anzeige

Gibt man in einer der großen Suchmaschinen des World Wide Web den Begriff des Ventilators ein, erscheinen sofort Bilder und Beiträge über die verschiedensten Ventilatoren. Wie soll man nur da den Überblick behalten. Wer nach einem Ventilator im Netz sucht, sucht meistens nach einer Möglichkeit seine Wohnung etwas abzukühlen. Denn in vielen Wohnungen und Häusern ist es im Sommer kaum mehr aushaltbar. Dreißig Grad und mehr verzeichnen nicht wenige Wohnungsinhaber oder Untermieter.

Die wenigsten sind sich klar, dass die Suchanfrage des Ventilators so viele verschiedene Ventilatoren aufpoppen lässt. Es erscheinen Beiträge über Tischventilatoren, Standventilatoren, Turmventilatoren und Deckenventilatoren.

Da nur die wenigsten sich in ihrer Freizeit für Ventilatoren interessieren und sich mit diesen beschäftigen, ist den meisten vorerst nicht klar, was für Unterschiede die verschiedenen Modelle der Ventilatoren haben, und wo ihre Vor- und Nachteile liegen.  Denn wie das immer so ist, es gibt nicht ohne Grund verschiedene Ventilatoren Modelle, verschiedene Formen und Ausführungen. Alle haben sowohl ihre Vorzüge als auch ihre Nachteile.

Wie funktionieren die verschiedenen Ventilatoren im Allgemeinen?

Alle Ventilatoren, die am freien Markt angeboten werden, gehören zur Gruppe der Axialventilatoren. Diese funktionieren alle nach demselben Prinzip, ihre Unterschiede ergeben sich dann vor allem aus ihrer Form, Größe und Leistungsfähigkeit. Kernstück der verschiedenen Ventilatoren ist ein Laufrad, das sich durch eine Stromzufuhr bewegt.

In den meisten Fällen werden Ventilatoren per Kabel an eine Steckdose angesteckt und somit mit Strom versorgt. Gerade kleine Modelle laufen heute allerdings auch schon mit Batterie. Dieses Laufrad verursacht durch die Rotation einen Luftstrom. Ganz banal gesagt wird die Umgebungsluft angesaugt und wieder weggeblasen.

Dies verursacht den Erfrischungseffekt den kühlen tun herkömmliche Axialventilatoren nämlich nicht. Natürlich gibt es ganz luxuriöse Modelle, die Kühlelemente eingebaut haben und somit tatsächlich die Temperatur abkühlen können, in der Regel können dies die verschiedenen Ventilatoren aber nicht.

Der Erfrischungseffekt entsteht allein durch die Verwirbelung der Luft sowie unserer Isolationsschicht. Wer in Biologie gut aufgepasst hat, weiß vielleicht noch dass der menschliche Körper abgestoßene Wärme in einer Isolationsschicht um sich schart, um einen bei großer Kälte vor dem Erfrieren zu bewahren. Diese Isolationsschicht wird durch den Luftstrom durchbrochen und frische Luft dringt bis zu uns durch.

Die verschiedenen Ventilatoren im Vergleich

Wenn man sich einen Axialventilator zulegen möchte, ist es hilfreich sich zuerst einen Überblick über die verschiedenen Ventilator Arten zu beschaffen. Zum einen gibt es den Tischventilator, den kleinsten Vertreter der Axialventilatoren.

Wie der Name bereits verrät, sind sie von Größe und Form so konzipiert, dass man sie problemlos auf einem Tisch positionieren kann. Durch ihre kleine, kompakte Bauweise sind sie meist günstiger als die restlichen Ventilator Arten. Die kleine Größe bringt allerdings auch Nachteile. Hier ist vor allem die geringe Reichweite und die begrenzte Leistung hervorzuheben.

Als großen Bruder der Tischventilatoren kann man den Standventilator nennen. Der Hauptunterschied dieser zwei verschiedenen Ventilatoren ist, dass sich Standventilatoren mittels einer Teleskopstange in ihrer Höhe verstellen lassen. Somit sind sie wesentlich flexibler, was ihren Aufstellungsort anbelangt.

Zum anderen haben sie eine größere Reichweite. Mit der höheren Leistung und Reichweite steigt allerdings auch die Geräuschkulisse des Geräts.  Zum anderen sind die meisten Standventilatoren nicht unbedingt stylisch designt.

Die Turm- oder auch Säulenventilatoren sind vor allem wegen ihrs Aussehens sehr beliebt. Sie haben ein moderneres Erscheinungsbild als andere Ventilatoren. Zum anderen sind sie durch ihre Säulenform leicht im Raum zu verstecken und somit nicht so auffallend und natürlich auch platzsparend. Allerdings haben sie einen geringeren Luftdurchlass als zum beispiel die Standventilatoren.

Die letzte der bekannten Ventilatoren Arten, im Übrigen auch die älteste, ist der Deckenventilator. Er ist fest an der Decke angebracht und unterscheidet sich schon einmal in diesem Punkt klar von den anderen Arten der Axialventilatoren. Somit sind sie permanent sichtbar und übrigens auch vergleichsweise teuer. Allerdings sind sie verglichen mit den anderen Modellen gerade dafür, dass sie einen hohen Luftdurchsatz haben sehr leise.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 7.09.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.