Tipps gegen Schreibblockaden

Tipps gegen Schreibblockaden
Bigstock I ID: 302801800 I Copyright: SAG stock

Egal ob man in der Regel ein kreativer Mensch ist oder nicht, muss man unter Druck einen Text verfassen, plagen jeden ab und zu Schreibblockaden. Dieses Problem kennen sowohl Schüler und Studenten als auch Manager oder Profis wie Journalisten und Autoren. Gerade zu Beginn eines Schreibvorgangs setzen häufig Schreibblockaden ein.  So hört man auch oft, dass der erste Satz eines Textes der Schwierigste ist. Da ist definitiv was dran. Doch auch mitten im Text kann es schnell einmal passieren, dass einem der nächste Satz einfach nicht einfallen möchte.

Dank einer Schreibblockade braucht man dann für einen Text einer bestimmten Länge anstatt einer dreiviertel Stunde, auf einmal mehr als das doppelte der Zeit. Vor allem Ablenkungen wie ein Smartphone oder Musik, zu der man gerne mitsingt, können eine Schreibblockade begünstigen. Was Sie tun können, um eine Schreibblockade zu verhindern oder eine Schreibblockade, die bereits da ist, zu durchbrechen, erfahren Sie hier.

Tipps zum Vorbeugen von Schreibblockaden

Um Schreibblockaden vorzubeugen sollte man sich eine möglichst optimale Schreibumgebung schaffen. Bei einer möglichst optimalen Schreibumgebung beziehungsweise bei möglichst optimalen Schreibvoraussetzungen spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen zählt hierzu die Organisation. Eine wichtige Voraussetzung und eine gute Maßnahme um Schreibblockaden primär zu bekämpfen, ist die Erstellung eines Schreib-Plans.

Um einer Schreibblockade vorzubeugen sollte man zuerst seine Ideen strukturieren und ein Ziel verfassen. Selbst die absoluten Profis wie Autoren und Journalisten, die tagtäglich Texte verfassen, bringen selten etwas brauchbares zusammen ohne sich vorher darüber im Klaren zu sein, was sie wie und wann mit ihrem Text zum Ausdruck bringen wollen.

Zum anderen sollten am Ort des Geschehens alle Störfaktoren wie Handys ausgeschaltet, und das Aufpoppen von Mails oder Messager-Nachrichten sollte für den Zeitraum des Schreibprozesses deaktiviert sein.

Sänger und Musiker müssen sich, genauso wie Sportler bevor sie ihre Performance abliefern, erst einmal warmspielen. Genauso sollte man sich auch erst einmal warmschreiben, bevor man sich an den eigentlichen Text setzt. So kann man zum Beispiel in zehn Sätzen seinen bisherigen Tagesverlauf auf Papier beziehungsweise auf den Bildschirm bringen.

Was tun wenn die Schreibblockade bereits da ist?

Falls Sie gerade an ihrem PC oder mit einem Stift und einem Zettel bewaffnet zuhause oder im Büro sitzen und eine Schreibblockade haben, heißt es nicht zu verzweifeln. Denn Schreibblockaden lassen sich durch einige kleine Tricks einfach lösen. Natürlich sollte man dabei beachten, dass nicht jeder Ansatz bei jedem Menschen gleich gut funktioniert. Darum werden hier mehrere Methoden aufgelistet. Es ist sicherlich auch für Sie die richtige dabei.

  • Ortswechsel: Wenn man an seinem Schreibtisch in ein Tief fällt und einem einfach nichts mehr einfallen möchte, ist dies eine Schreibblockade. Sie kann man zum Beispiel wieder lösen, indem man seinen Laptop oder seinen Stift und block schnappt, und sich an einen anderen Ort begibt. Dies kann innerhalb des Hauses das Sofa oder der Esstisch sein, aber genauso kann man sich, um die Schreibblockade zu durchbrechen, mit seinen Schreibutensilien in den Park oder in ein Café setzen.
  • Sich Pausen gönnen: Wenn man merkt wie die Kreativität nachlässt, hilft es außerdem sich einfach mal fünf Minuten Pause zu gönnen. Einfach einmal frische Luft schnappen oder sich in der Küche einen Tee machen, wirkt oft Wunder gegen Schreibblockaden.
  • Sich inspirieren lassen: Wenn einem die Formulierung des nächsten Satzes einfach nicht einfallen möchte, kann man sich als Methode um die Schreibblockade zu durchbrechen einfach ein Buch schnappen, und einige Seiten lesen. Zum einen gönnt man seinem Gehirn so einige Minuten Pause und zum anderen kann man sich von den Formulierungen und Wendungen des Buchautors inspirieren lassen.

So doof es auch klingen mag, aber die beste Methode, um gegen Schreibblockaden anzukämpfen oder sie vorzubeugen ist Disziplin. Herummeckern hilft nichts, der Text wird nur fertig wenn man sich hinsetzt und schreibt. Geben Sie sich einen Ruck und schreiben Sie einfach darauf los. Fällt Ihnen kein guter Einstieg ein, kein Problem, dann beginnen Sie eben in der Mitte des Textes. Die Einleitung können Sie später auch immer noch hinzufügen. Aber die einzig wirklich 100% effektive Methode gegen Schreibblockaden ist einfach sich zu fokussieren und drauflos zu schreiben.