Popular Posts

In einer Senioren WG gemeinsam durchs Leben

Senioren WG Bigstock | ID: 298516603 | Copyright: style-photographs

Bei einer Senioren WG fühlen sich viele an die Studienzeit erinnert. In jungen Jahren konnte man sich wegen des geringen Einkommens keine eigene Bude leisten. Daher entscheiden sich viele Studenten dafür, mit Kumpels eine Wohnung zu teilen. Doch auch junge Menschen, die einander zuvor noch nie gesehen haben, ziehen zusammen um damit Geld zu sparen.

Bei einer Senioren WG spielt Geld ebenfalls eine Rolle. Immerhin müssen die meisten nach Ende der Berufslaufbahn massive Einkommenseinbußen in Kauf nehmen. Bei vielen reicht die staatliche Rente kaum dazu aus, über die Runden zu kommen. Doch auch andere Gründe sind ausschlaggebend dafür, dass Senioren WGs gegründet werden.

Warum eine Senioren WG gründen?

Der Schock sitzt bei manchen tief, die zum ersten Mal ihre Rente auf das Konto überwiesen bekommen. Wer sich nicht vorher darüber informiert hat, ist überrascht um wie viel weniger man im Vergleich zum bisherigen Gehalt ausgezahlt bekommt. Dem gegenüber stehen allerdings gleichbleibende Ausgaben für das Wohnen, den Strom, die Versicherung und viele weitere Einzelposten, die das Haushaltsbudget massiv belasten.

Viele sind am Rechnen, ob es sich überhaupt finanziell ausgeht, in der gewohnten Wohnung oder im Haus zu bleiben. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum immer mehr ältere Menschen eine Senioren WG gründen. Vielmehr geht es auch um die Einsamkeit, die viele plagt. Während der letzten Monate im Berufsleben haben sich viele so schön ausgemalt, wie toll es sein würde einfach in den Tag hineinzuleben und nur mehr das zu machen, was Spaß und Freude bereitet.

Doch dann ist die Zeit gekommen, wo es für manche gar keinen Grund mehr gibt morgens aufzustehen. Möglicherweise sind der Partner und viele Bekannte bereits gestorben, die Familie wohnt weit weg und kommt nur selten zu Besuch. Eine Senioren WG ist eine Möglichkeit der Einsamkeit zu entfliehen und wieder neuen Lebensmut zu schöpfen.

Mit Regeln Klarheit in der Senioren WG schaffen

Geschmäcker sind verschieden, dieses Sprichwort bewahrheitet sich auch bei einer Senioren WG. Nicht jeder pflegt denselben Lebensstil. In einer glücklichen Position sind Sie, wenn Sie selbst eine Senioren WG gründen. Darunter ist zu verstehen, dass Sie selbst Ihr Haus Mitbewohnern öffnen. Dann können Sie selbst entscheiden, wen Sie in die Senioren WG aufnehmen.

Manche Senioren leben immer noch im selben Haus, das sie in jungen Jahren gebaut haben. Früher waren die Räume von den Kindern bevölkert und es war immer etwas los. Dann aber verlässt der Nachwuchs die eigenen vier Wände und begibt sich in ein eigenständiges Leben. Dann stehen die Räume leer. In dieser Situation denken viele daran, eine Senioren WG zu gründen. Lassen Sie sich jedoch damit Zeit und bedenken Sie folgende Faktoren:

  • Damit eine Senioren WG funktioniert, müssen klare Regeln gelten
  • Machen Sie von vorne herein klar, dass jedes Mitglied der Senioren WG Aufgaben zu erledigen hat
  • Erstellen Sie gemeinsam mit Ihren Mitbewohnern einen Plan, wer für welche Tätigkeiten zuständig ist: Abwechselnd wird z.B. der Müll rausgetragen, das Bad gereinigt oder der Abwasch erledigt
  • Stellen Sie klare Regeln zur Nutzung der Küche auf – wer kocht, muss die Küche so hinterlassen wie man sie vorgefunden hat

Manchmal erfolgt die Gründung einer Senioren WG mit Personen, die einander bereits kennen. Dann ist es leichter, zu einem harmonischen Miteinander zu finden als bei fremden Leuten. Immerhin braucht es eine erste Phase des Kennenlernens, bis man miteinander vertraut ist.

Was es bei der Senioren WG zu beachten gilt

Eines ist klar, nicht jeder ist für das Leben in einer Senioren WG geeignet. Bei älteren Generationen ist es oft viel schwieriger zu einem guten Zusammenleben zu finden als in jungen Jahren wenn man zum ersten Mal von zu Hause auszieht. Dann möchte man die Welt erobern und weiß, dass die Studentenbude nur der erste Schritt dazu ist. Anders verhält sich die Situation in einer Senioren WG.

In fortgeschrittenem Alter ist man meistens wenig flexibel und jede Umstellung wird zur großen Herausforderung. Dazu kommt, dass man vielleicht gewohnt ist, bereits seit Jahrzehnten nur mit dem Partner oder sogar ganz alleine zu leben. Da fällt die Umstellung schwer, wenn auf einmal die Mitbewohner das Haus bevölkern. Wenn Sie selbst in eine bestehende Senioren-WG ziehen sehen Sie sich mit einem weiteren Problem konfrontiert: Beim Auszug aus ihrem bisherigen Heim müssen Sie viele liebgewonnene Gegenstände zurücklassen. Immerhin haben Sie in der WG nur ein Zimmer zur Verfügung, das Sie je nach Form der WG individuell gestalten können. Manchmal ist der Raum sogar schon möbliert, und Sie können nur ganz wenige private Gegenstände mitnehmen.

Doch eine Senioren WG bietet so viele Vorteile, dass sich ältere Menschen vermehrt dazu entscheiden, den Lebensabend in Gemeinschaft zu verbringen. Sollte es zu gesundheitlichen Problemen kommen, ist immer jemand da der zum Beispiel Einkäufe übernimmt. Außerdem macht es in der Gemeinschaft wieder Spaß zu kochen. Wenn die Kinder ausgezogen sind, bereitet man sich oft nur mehr Kleinigkeiten zu. Dabei bleibt oft der Genuss auf der Strecke. Gemeinsam mit den Mitbewohnern kann man jedoch groß aufkochen und sich freuen, wenn es allen schmeckt.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.