Popular Posts

Gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig – und wie stellen Sie sich ihn selbst her?

Vorteile von Apfelessig Bigstock | ID: 285176701 | Copyright: Svetlana_Ev

Apfelessig ist ein sehr beliebtes Hausmittel gegen allerlei Krankheiten. Er wirkt antibakteriell und kann so gegen die verschiedensten Erreger vorgehen. Doch was macht Apfelessig so besonders? Es können doch nicht einfach die Wirkstoffe des Apfels sein, also Beta-Carotin, Vitamin B und C, Kalium, Eisen und viele mehr. Denn sonst würde ja auch ein stink normaler Apfel dieselben Auswirkungen haben wie Apfelessig.

Wie und warum der menschliche Körper genau auf Apfelessig so gut reagiert, ist noch nicht restlos erforscht. Man weiß zwar gegen was er wirkt, allerdings nicht, welcher Bestandteil da jetzt genau seine Finger im Spiel hat. Es könnte die Essigsäure, genauso wie ein Enzym einer anderen Säure dafür verantwortlich sein, aber genauso eine Mischung aus mehreren Faktoren. Freuen sollten wir uns einfach das er hilft, denn unterstützt man seinen Körper regelmäßig mit etwas Apfelessig, erspart man sic längerfristig nervige Rennereien zum Arzt.

Wie stellt man Apfelessig her?

Wenn Sie sich Apfelessig nicht andauernd neu kaufen wollen, oder der Weg zum Supermarkt einfach etwas lang und aufwendig ist, spricht nichts dagegen, sich Apfelessig selbst herzustellen. Außer Geduld brauchen Sie nur wenige andere Zutaten. Mit dieser Methode können Sie übrigens auch beliebig jeden anderen Fruchtessig erzeugen.

Zur Herstellung von Apfelessig benötigen Sie:

  • Äpfel
  • 2 EL Zucker pro Kilogramm Äpfel
  • Wasser
  • Saubere Flasche/Gefäß
  • Sauberes Geschirrtuch

Die Herstellung von Apfelessig sollten Sie mit einer gründlichen Reinigung Ihres Gefäßes beginnen. Es soll möglichst frei von jeglichen Keimen sein. Anschließend zerkleinern Sie Ihre Äpfel in kleine Stücke und geben Sie diese mit dem Zucker in das Gefäß. Nun noch mit Wasser aufgießen bis Äpfel und Zucker ganz bedeckt sind. Decken Sie nun Ihr Gefäß mit dem sauberen Tuch ab um zu verhindern, dass Keime ins Gefäß gelangen. Nun müssen Sie regelmäßig umrühren. Schrecken Sie sich nicht wenn sich nach und nach eine Art Schaum bildet. Das ist ein normaler Prozess der Gärung.

Wiederholen Sie diesen Prozess nun bis Sie nach zirka eineinhalb Wochen einen intensiven Essiggeruch wahrnehmen. Gießen Sie nun den Essig in ein weiteres sauberes Gefäß ab und decken Se dieses wiederum mit einem sauberen Tuch ab. Nun kann der Essig fünf Wochen in Ruhe gären, bis er anschließend in eine normale Flasche umgefüllt werden kann.

Die gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig

Apfelessig hat einige wichtige Vorteile für den menschlichen Körper. Als eines der beliebtesten Haushaltsmittel wirkt es nicht nur gegen eine Krankheit sondern ist ein richtiges Allround-Talent.

Verdauung: Apfelessig regt nicht nur die Produktion von Verdauungssäften an, sondern hilft auch beim Zerlegen der Mahlzeiten. Außerdem fördert Apfelessig, dass Ihr Darm in der Lage ist, mehr der wichtigen Nährstoffe aufzunehmen.

Sodbrennen: Der sogenannte Apfelpektin ist ein Wundermittel wenn es um Magen-Darm-Probleme geht. Dieser Stoff ist in Apfelessig enthalten und dafür bekannt, dass er den Verdauungsapparat beruhigt. Außerdem reguliert er den Säurespiegel des Magens und dient zur Vorbeugung von Krämpfen und Blähungen.

Pilzinfektionen: Einige Säuren im Apfelessig wirken stark antibakteriell und sind besonders bekannt dafür, dass sie ungewollte Candida Pilze abtöten. Außerdem regulieren und kontrollieren sie die Darmbakterien auf eventuelle Veränderungen, sprich Erkrankungen. Die betroffenen Bakterien werden daraufhin auch gleich bekämpft.

Blutzucker: Apfelessig hat eine ähnliche Wirkung wie einige Medikamente, die speziell für Diabetiker entwickelt worden sind. Er reguliert die Zersetzung von Kohlenhydraten und somit die Entstehung von Zucker und regt bei vermehrter Zuckerzuführung die Bauchspeicheldrüse zur Insulinproduktion an.

Bluthochdruck: Apfelessig soll den Blutgefäßen helfen sich zu entspannen und somit den Blutdruck senken. Ob dies wirklich stimmt ist noch nicht ganz erforscht, viele Betroffene erzählen in verschiedenen Gesundheitsforen allerdings von ihren positiven Erfahrungen. Ausprobieren kann definitiv nicht schaden.

Entgiftung: Das Trinken von rohem Apfelessig wirkt extrem entgiftend auf Leber und Nieren. Darum „One Glass Cider Vinegar A Day, Keeps The Doctor Away“

Abnehmen: Eine Diät wird durch die regelmäßige Einnahme von etwas Apfelessig definitiv erleichtert. Denn er reduziert Fetteinlagerungen und hilft dem Körper Fett zu verarbeiten. Außerdem soll Apfelessig sättigend wirken, und somit bei einer Diät von Vorteil sein.

 

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 20.07.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Klicken Sie auf einen Stern, um den Beitrag zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Bewertungen insgesamt:


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.