Popular Posts

Multischneider – der Alleskönner in der Küche

Multischneider Bigstock | ID: 237649636 | Copyright: LGreen

Egal ob Obst, Gemüse oder andere Köstlichkeiten, ein Multischneider ist, wie man bereits aus seinem Namen herauslesen kann, vielfältig einsetzbar. Es gibt ihn in den unterschiedlichsten Varianten, von Produkten mit einem zusätzlichen Reibeplatte zum reiben von beispielweise Käse, bis hin zu speziellen Aufsätzen, die den Arbeitsplatz sauber halten. Außerdem sind Multischneider sowohl als manuelle Produkte als auch als elektrische im Sortiment nahezu jedes größeren Supermarktes zu finden.

Dank den verschiedenen beigelegten Aufsätzen lassen sich sowohl gleichmäßige, nahezu quadratische Gemüse- oder beispielsweise Käsewürfel erzeugen, als auch schmale stäbchenförmige Obststücke. Ein Multischneider zaubert Gerichte ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen.

Aus welchen Materialen werden Multischneider gefertigt?

Das häufigste Material, das zur Erzeugung von multischneidern verwendet wird, ist Kunststoff. Dieser ist wasserabweisend und sehr robust und lässt sich somit leicht im Geschirrspüler reinigen. Manche Elemente der Kunststoffmultischneider sind außerdem aus flexiblem Silikon gefertigt. Falls Sie Zweifel haben, ob der Kunststoff des Multischneiders Ihrer Wahl keine schädlichen Stoffe enthält können Sie sich bei verschiedenen Qualitätchecks und Kundenbewertungen im Internet informieren. Außerdem sollte jeder Multischneider ein gekennzeichnetes Qualitätssiegel tragen.

Im hochpreisigen Bereich findet man unzählige Multischneider aus Edelstahl. Dieses sieht nicht nur schick aus sondern ist auch besonders widerstandsfähig. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Klingen der Edelstahlschneider schärfer sind, als bei vergleichbaren Produkten aus Kunststoff. Bei Produkten aus Edelstahl sollten Sie allerdings beachten, den Multischneider gänzlich trocknen zu lassen, bevor sie diesen verstauen.

Welche Arten von multischneidern unterscheidet man?

Multischneider gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen, und manche sind außerdem für ein ganz bestimmtes Nahrungsmittel am besten geeignet. Hierbei unterscheidet man:

Gemüseschneider: Manuelle Gemüseschneider müssen verschiedem starken Druck sehr gut standhalten. Schließlich gibt es sowohl harte als auch weichere Gemüsesorten, die man mit einem derartigen Gerät zerkleinern möchte. Bei Zucchini, Radieschen oder Karotten wird mehr Kraft beim Zerkleinern des Gemüses von Nöten sein als beispielsweise bei Tomaten. Letzteres neigt bei übermäßigem Druck in einem Gemüseschneider zu zerquetschen und dann unappetitliche auszusehen. Einige Hersteller verkaufen ihr Produkt mit mehreren Aufsätzen, die man mit wenigen Handgriffen auswechseln kann. So gibt es dann welche für hartes Gemüse mit schärferen Klingen. Auch Reibe- oder Hobelaufsätze sind bei manchen Exemplaren enthalten.

Zwiebelscheider: Auch spezielle Zwiebelschneider findet man zur Häufe im Markt. Zwiebelschneider haben besonders scharfe Schneidekanten, mit denen sich die Zwiebeln ganz einfach mit wenig Kraftaufwand zerkleinern lassen. Der Hauptunterschied zum herkömmlichen Gemüseschneider ist, dass der Deckel des Zwiebelschneiders absolut dicht ist, um zu vermeiden, dass die aus der Zwiebel austretenden Gase die Augen des/der Anwender/in zum Tränen bringen.

Das passiert übrigens deswegen, weil beim Schneiden einer Zwiebel ihre Zellen zerstört werden und das Enzym Alliinase, das sich in jeder Zwiebelzelle befindet, die Aminosäure Iso-Alliin, das man in der Zellwand findet, aufspaltet. Eine Substanz, das Propanthial-S-oxid, das dabei frei wird, sorgt durch seine reizende Wirkung für die tränenden Augen. Dies ist übrigens nicht schlimm sondern eine clevere Taktik des menschlichen Körpers, da die Tränen das Auge vor der reizenden Substanz schützen.

Pommesschneider: Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese Form des Multischneiders zum Herstellen von Pommes erfunden worden. Es lassen sich mithilfe der verschiedenen Aufsätze verschieden große und dicke Kartoffelschnitten erzeugen, die dann anschließend nur mehr frittiert und gesalzen werden müssen, um den typischen Pommes Flair entstehen zu lassen.

Obwohl es die verschiedenen Multischneiderarten gibt, heißt es natürlich nicht, dass sich mit einem Pommesschneider keine Gemüsestückchen zaubern lassen. Im Endeffekt lässt sich jedes Gemüse und jedes Obst mit jedem der drei verschiedenen Schneider problemlos zerkleinern. Unterscheiden tun sich die unterschiedlichen arten vorwiegend durch ihre Aufsätze und das Gehäuse.

Was soll man beim Schneiden mit einem Multischneider beachten?

Bei Multischneider handelt es sich um Geräte mit scharfen Klingen, ähnlich wie einem Messer. Es besteht also ein gewisses Verletzungsrisiko. Hochwertige Produkte haben oft einen Klingenschutz, dennoch sollten Sie bei der Handhabung des Geräts vorsichtig sein. Sowohl beim schneiden als auch beim Reinigen ist eine gewisse Vorsicht geboten.

Gerade weil scharfe Klingen und auch Kleinteile im Spiel sind, sollten Sie Ihren Multischneider außer Reichweite von Haustieren und Kindern aufbewahren. Schließlich wollen Sie so lange wie möglich Freude mit Ihrem Gerät haben und Tränen, beispielweise beim Zwiebelschneider, versuchen die Hersteller extra zu verhindern.

 

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 11.08.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.