Popular Posts

Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen aus Küche und Natur

Die besten Hausmittel gegen Sodbrennen aus Küche und NaturBigstock I ID: 333426145 I Copyright: GBALLGIGGSPHOTO

Fast jeder kennt das unangenehme Kribbeln im Bauch, wenn man zu viel gegessen hat: Dann sind Hausmittel gegen Sodbrennen gefragt. Besonders nach dem Genuss zu fettreicher Kost oder vermehrtem Alkoholkonsum stellt sich dieses Problem ein. Statistiker gehen davon aus, dass in den Industriestaaten rund ein Viertel der Bevölkerung mindestens einmal im Monat davon betroffen ist.

Die Ursachen liegen in unausgewogener Ernährung. Wenn Hausmittel gegen Sodbrennen regelmäßig eingesetzt werden und die Symptome mindestens ein oder zweimal wöchentlich auftreten, sprechen Experten von „gastroösophagealen Refluxkrankheit“. Dann ist medizinischer Rat gefragt. Bei gelegentlichen Beschwerden haben sich Hausmittel gegen Sodbrennen bewährt.

Wann Hausmittel gegen Sodbrennen angebracht sind

Die Bezeichnung Sodbrennen steht für „siedender Magen“. Und genauso fühlt es sich auch an, wenn sich in der Speiseröhre das unangenehme Brennen bemerkbar macht. Die Ursache dafür ist, dass ein Teil des Mageninhalts wieder hochsteigt und die Speiseröhre reizt. Sodbrennen macht sich mit unterschiedlichen Symptomen bemerkbar:

  • Oft treten brennende Schmerzen auf: Da sie sich hinter dem Brustbein befinden, sind sie vor allem dann beunruhigend, wenn das Problem zum ersten Mal auftritt. Manche Betroffene befürchten sogar einen Herzanfall zu erleiden
  • Ein unangenehmes Druckgefühl in der oberen Bauchgegend
  • Saures Aufstoßen
  • Manchmal zeigt sich bei den Betroffenen auch eine morgendliche Heiserkeit. Sie müssen sich in der Früh häufig räuspern oder abhusten. Der Grund dafür ist, dass der Magensaft auf seinem Weg die Speiseröhre hinauf auch die Stimmbänder reizt

Meistens handelt es sich bei den Beschwerden um ein temporäres Problem, das sich mit Hausmitteln gegen Sodbrennen leicht beseitigen lässt. In einigen Fällen jedoch wird das Problem chronisch und es kann zu einer Speisenröhrenentzündung kommen. Wird diese nicht behandelt, bildet sich unter Umständen ein Schleimhautgeschwür. Wenn Sie eine Ursache für die Beschwerden ausfindig machen können – also zum Beispiel zu fettes Essen oder zu viel Alkohol – ist in der Regel kein Arztbesuch notwendig.

Sodbrennen durch Lebensmittel bekämpfen

Einige der bewährten Hausmittel gegen Sodbrennen haben Sie vermutlich jederzeit zu Hause. Wenn Sie merken, dass die Magensäure langsam hochsteigt, haben Sie vermutlich nur wenig Appetit. Dabei lohnt es sich als Hausmittel gegen Sodbrennen stärkehaltige Lebensmittel zu verzehren. Kauen Sie zum Beispiel ganz langsam ein Stück Weißbrot oder knabbern Sie an einem Zwieback.

Bewährt haben sich auch Kartoffeln und Bananen: Sie binden die Magensäure und lindern somit das Sodbrennen. Sollte das Problem Sie stark belasten, probieren Sie Kartoffelsaft aus: Wenn Sie einen Entsafter zu Hause haben, schälen Sie einige rohe Kartoffeln und pressen sie aus.

Ohne Entsafter gelingt das Hausmittel gegen Sodbrennen, wenn Sie die Kartoffel ganz fein reiben. Trinken Sie zweimal täglich ein Stamperl davon und bekommen Sie Ihre Beschwerden rasch in den Griff. Als Alternative bietet sich fertiger Kartoffelsaft aus dem Bioladen an. Kartoffelsaft entsäuernd und ist basisch: Daher gilt er als optimales Hausmittel gegen Sodbrennen.

Bewährt haben sich auch Nüsse in der Behandlung von Sodbrennen: Kauen Sie einige Mandeln oder Haselnüsse, bis sich in Ihrem Mund ein Brei bildet. Diesen schlucken Sie dann langsam hinunter. Allerdings sollten Sie dieses Hausmittel gegen Sodbrennen nur in beschränktem Maße anwenden, da Nüsse viel Fett enthalten. Auch die Sellerie hat eine beruhigende Wirkung auf den Magen. Servieren Sie das gesunde Gemüse öfter als Salat oder Beilage zu Fisch- oder Fleischmahlzeiten.

Weitere Hausmittel gegen Sodbrennen aus der Natur

Wenn Sie häufig an Verdauungsproblemen leiden, haben Sie vielleicht eine Packung Leinsamen zu Hause. Sie wirken jedoch nicht nur bei Verstopfung, sondern können auch bei Sodbrennen Linderung verschaffen. Für dieses Hausmittel breiten Sie einen Brei zu: Kochen Sie rund einen Esslöffel Leinsamen mit einem Viertelliter Wasser auf.

Anschließend lassen Sie die Mischung für eine halbe Stunde bei niedriger Temperatur köcheln. Danach seihen Sie das Heilmittel ab und trinken mehrmals täglich einige Schlucke des Leinsamenschleims. Er legt sich wie eine Schutzhülle in den Magen.

Ein weiteres bekanntes Heilmittel gegen Sodbrennen ist Natron. Mit vollem Namen heißt es Natriumhydrogencarbonat und kommt in Backpulver vor. Bei der Zubereitung von Kuchen ist es ein hilfreiches Triebmittel, dem aufgebrachten Magen nützt es dank einer chemischen Reaktion: Natron ist basisch und reagiert mit der Magensäure. Dabei wird die Magensäure in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt.

Die Zubereitung des Heilmittels ist denkbar einfach: Natron ist in gut sortierten Supermärkten in der Backwarenabteilung erhältlich. Geben Sie einen Teelöffel davon in ein Glas Wasser und rühren Sie gut um. Nun trinken Sie die Lösung in kleinen Schlucken. Einer der großen Vorteile von Natron ist, dass die Wirkung rasch einsetzt.

Als Hausmittel gegen Sodbrennen haben sich außerdem Tees bewährt: Schon seit Jahrtausenden gilt die Kamille als eine der wichtigsten Heilpflanzen. Sie wirkt beruhigend auf den Verdauungstrankt und lindert Entzündungen.  Viele Hausmittel wirken besser, wenn Sie in Zusammenhang mit einer Rollkur angewendet werden.

Trinken Sie morgens auf nüchternen Magen etwas Kartoffelsaft oder Kamillentee. Dann legen Sie sich auf den Rücken und lassen Sie die Flüssigkeit im Magen verteilen. Nun trinken Sie wieder einige Schlucke und drehen sich auf die rechte Seite, wo Sie rund fünf Minuten verweilen.

Anschließend trinken Sie wieder etwas und wiederholen den Vorgang auf der linken Seite. Zum Schluss ruhen Sie sich in Bauchlage einige Minuten aus. Mit Hilfe dieser Prozedur kann sich das Heilmittel im Magen am besten verteilen.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.