Wein online kaufen – die besten Tipps für den edlen Tropfen per Post

Wein online kaufen
Bigstock I Copyright: karandaev

Ein Gläschen Wein zum Dessert? Wer weiß es nicht zu schätzen, doch der Einkauf beim Weinhändler vor Ort kann oftmals kompliziert anmuten. Nicht nur, dass die Auswahl nicht vollumfänglich ist, auch der Transport nach Hause wird schnell zum Problem. Du möchtest trotzdem nicht auf Dein geliebtes Gläschen verzichten? Dann kannst Du verschiedene Weinsorten auch einfach online bestellen. Das funktioniert einfacher als gedacht, wenn Du die nachfolgenden Tipps und Tricks beachtest.

Beim Wein online kaufen ist der Preis nicht allein entscheidend

Du wirst beim Weinhändler Deines Vertrauens online eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Produkten finden. Wenn Du allerdings einen seriösen Händler wie Weinfinger gewählt hast, wirst Du auch Preisunterschiede bemerken, denn vom einfachen Einsteigerwein bis hin zum edlen Tropfen, haben die Profis alles auf Lager, was Dir förmlich auf der Zunge zergeht.

Du hast bereits Deine bevorzugte Sorte? Dann wirst Du nicht auf den Preis schauen, denn Du weißt, was Dich erwartet. Wenn Du noch in der Experimentierphase bist, lohnt es sich, den Preis einmal nicht zu genau unter die Lupe zu nehmen. Stelle Dir immer die Frage, wie bei einem Wein, der weniger als fünf Euro kostet, ein Winzer seine Kosten decken soll. Ein guter Wein darf also durchaus ein paar Euro mehr kosten!

Verschiedene Weintypen ein wenig genauer betrachten

Ein Rätsel für Einsteiger ist und bleibt die Deklaration verschiedener Weine. Es gibt zwar interessante Einsteigertipps für die Auswahl einer Weinsorte, doch oft beginnt das Rätsel schon bei Bezeichnungen wie Qualitätswein, Prädikatswein und Landwein. Wo ist denn da der Unterschied?

  • Der Landwein: Ein Landwein zeichnet sich dadurch aus, dass er immer direkt einer Region zugeordnet werden kann. Damit kannst Du einen Wein gezielt aus NRW, Rheinland-Pfalz oder auch Hessen kaufen, wenn Du Wert auf Regionalität legst.
  • Der Qualitätswein: Diese Deklaration sagt aus, dass bei der Produktion des Weines zahlreiche Kriterien eingehalten werden mussten. Rot- und Weißweine müssen aus regionalen Rebsorten stammen und auch dort produziert werden. Vor dem Verkauf werden Qualitätsweine im Labor gründlich analysiert und überprüft.
  • Der Prädikatswein: Die frühere Bezeichnung QmP (Qualitätswein mit Prädikat) ist heute durch die Auszeichnung Prädikatswein ersetzt worden. Zu den Voraussetzungen gehört unter anderem ein bestimmtes Mindestmostgewicht. Dabei muss jedoch noch einmal in die Stufen Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und Eiswein unterschieden werden.

Wie wird der Online-Kauf des Weines wirklich sicher?

Abends auf dem Balkon sitzen, ein Ründchen mit dem Partner knobeln und dazu einen guten Wein trinken – was gibt es Schöneres? Damit beim Einkauf alles reibungslos funktioniert, braucht es einen seriösen Weinhändler, der wirklich an der Belieferung seiner Kunden interessiert ist. Wenn dieser erst einmal gefunden wurde, entwickelt sich schnell ein Stammkunden-Verhältnis und es gibt nicht selten nette Rabatte. Ein seriöser Online-Weinhändler zeichnet sich durch folgende Faktoren aus:

  • ausschließlich Weine im Angebot, die selbst verkostet wurden
  • unentdeckte Perlen und bekannte Sorten halten sich die Waage
  • verschiedene Zahlungsmethoden (Rechnung, PayPal, Kreditkarte)
  • Impressum auf der Website zu finden
  • telefonische Erreichbarkeit des Supports

Ein vertrauenswürdiger Online-Weinhändler zeichnet sich dadurch aus, dass er sein Angebot vielfältig gestaltet und bei Fragen den Kunden zur Verfügung steht. Wer zum ersten Mal Wein online kaufen möchte, kann sonst schnell überfordert sein.

Weniger auf Punkte-Systeme als vielmehr auf Bewertungen achten

Wenn Du Wein online kaufen möchtest, kann es passieren, dass Du dich plötzlich diverser Auszeichnungen und Punkte-Systeme gegenüber siehst, die Du noch nie zuvor gesehen hast. So werden Weine mit Aussagen wie „99 von 100 möglichen Punkten“ beworben und Du fragst Dich: Wer hat die Punkte denn festgelegt? Erst einmal klingt die Bewertung ganz gut, doch wenn Du nicht weißt, wer überhaupt bewertet hat, nutzt Dir das nicht viel.

Wesentlich wichtiger sind die Rezensionen der anderen Kunden, denn daraus kannst Du oft ablesen, ob eine Sorte, mit der Du liebäugelst, eventuell Deinem Geschmack entsprechen könnte.

Verlasse Dich also nicht auf dubiose Punkte, sondern auf Deine eigenen Informationen und objektive Bewertungen. Ein klarer Pluspunkt für einen Online-Weinhändler ist es, wenn zu den einzelnen Sorten interessante Informationen gegeben werden. So ist es nicht nur wichtig, den Preis zu kennen, sondern auch die Rebsorte, den Geschmack und die Besonderheiten, die den jeweiligen Wein auszeichnen.

Fazit: Beratung, Transparenz, Versand – der Luxus kommt nach Hause

Wein ist ein Stück Luxus und wenn Du Wein online kaufen möchtest, dann bitte beim richtigen Anbieter. Der Luxus wird Dir so direkt vor die Tür geliefert. Neben einem seriösen Beratungsangebot durch den Support gehören Informationen zum Versand und Transparenz zum Geschäft dazu.

Findest Du sorgfältig gestaltete allgemeine Geschäftsbedingungen vor? Kannst Du anrufen und Fragen stellen? Dann hast Du gute Chancen, dass Du eine Partnerschaft fürs Leben gefunden hast bzw. Deinen Weinhändler des Vertrauens.