Popular Posts

Zahnerkrankungen bei Senioren Zahnschutz durch Vorbeugung

ZahnerkrankungenBigstock I ID: 234135934 I Copyright: denisfilm

Die Zähne eines älteren Erwachsenen gesund zu halten und Zahnerkrankungen zu vermeiden, kann eine große Herausforderung sein. Schließlich tragen das fortgeschrittene Alter und eine Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustandes eines älteren Menschen dazu bei, dass sie anfälliger für Zahnprobleme werden können.

Dabei ist eine Vielzahl an gesundheitlichen Problemen direkt mit dem Zustand von Zähnen und Zahnfleisch verbunden.

Zahnschmerzen, Entzündungen, Zahnfleischbluten oder Infektionen können dabei durch unterschiedliche Gründe hervorgerufen werden und ältere Menschen haben ihre Zähne ein ganzes Leben lang starker Belastung ausgesetzt, wobei es auf der anderen Seite nicht jeder oder jede auch entsprechend ernst mit der Zahnpflege genommen hat. Die häufigsten Zahnerkrankungen sind folgende.

Die häufigsten Zahnerkrankungen unter der Lupe

Es gibt natürlich eine Vielzahl an unterschiedlichen Zahnerkrankungen, an denen Senioren leiden können. Zu den häufigsten Zahnerkrankungen zählen folgende.

  • Karies
  • Parodontitis
  • Mundtrockenheit

Der Karies steht natürlich an erster Stelle, wenn man an Zahnerkrankungen denkt. Er kann zu Hohlräumen führen, die Schmerzen, Infektionen und sogar im schlimmsten Fall auch Zahnverlust verursachen können. Gefördert wird Karies durch eine schlechte Ernährung mit zuckerhaltigen Lebensmitteln.

Karies entsteht aber aus vielerlei Gründen. Bei älteren Menschen kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen, die das Zähneputzen erschweren. Für Menschen mit Arthritis kann das Putzen der Zähne sogar Schmerzen verursachen, während Menschen mit Demenzerkrankungen regelmäßige Unterstützung benötigen, da sie in vielen Fällen die Zahnpflege alleine nicht mehr wahrnehmen können.

Prävention ist bei Karies der beste Ansatz. Ärzte empfehlen, dass man sich die Zähne mindestens zweimal täglich gründlich putzen soll. Eine Reduzierung der Menge an zuckerhaltigen Lebensmitteln ist ebenfalls empfehlenswert.

Der Wechsel zu einer elektrischen Zahnbürste ist für Senioren möglicherweise einfacher und effektiver, um sich einfacher die Zähne putzen zu können und somit Zahnerkrankungen vorbeugen zu können.

Wenn Karies aber bereits ein größeres Problem darstellt, dann sollten Betroffene mit ihrem Arzt über die verschiedenen Optionen sprechen, wie beispielsweise Füllungen, Kronen und andere Zahnprothesen.

Parodontitis, also Zahnfleischerkrankungen, sind ein häufiges Problem, das durch Bakterien und Zahnstein verursacht wird. Rauchen kann ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Zu den Symptomen in den späteren Stadien der Parodontitis gehören gereiztes, rotes und blutendes Zahnfleisch.

Ist das Zahnfleisch entzündet, kann dies ein erstes Anzeichen sein und im weiteren Verlauf zu Parodontitis führen, da Entzündungen nicht selten durch Bakterien hervorgerufen werden. Wenn dann auch noch die Fähigkeit zum Kauen und Schlucken beeinträchtigt ist, kann eine unzureichende Ernährung auch zu zusätzlichen gesundheitlichen Problemen mit dem Zahnfleisch führen.

Ähnlich wie bei Karies hilft die richtige Zahnpflege, also tägliches Zähneputzen, um Parodontitis vorbeugen zu können.

Vor allem ältere Menschen erleben mit zunehmendem Alter eine verminderte Speichelproduktion, ein verbreitetes Problem, das im Allgemeinen als Mundtrockenheit bezeichnet wird. Es ist zudem auch eine bekannte Nebenwirkung vieler Medikamente.

Das Problem der verringerten Speichelproduktion besteht darin, dass sich Zucker und Säuren im Mund leichter ansammeln, was zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit von Hohlräumen führt und zu einigen der oben genannten Probleme führt. Es kann auch zu trockenen, rissigen Lippen und einer geschwollenen Zunge führen, was das Sprechen und Schlucken erschwert.

Ältere Menschen sollten daher häufiger Wasser trinken und zuckerhaltige Speisen und Getränke vermeiden. Mundspülungen sind ebenfalls empfehlenswert. Sie können den Ansammlungen von Säure im Mund entgegenwirken.

Der Kostenfaktor Zahnbehandlung

Zahnerkrankungen aller Art gehören in der Regel auch zu eher jenen Erkrankungen, die nur mit kostenintensiven Behandlungen geheilt werden können. Als Vorsorge sollte man sich deshalb immer rechtzeitig um eine entsprechende Zahnversicherung umsehen. Zahnerkrankungen werden nämlich in vielen Fällen nicht von der Krankenkassa übernommen.

Letztendlich ist es immer sehr leicht zu sagen, dass man sich einfach um die Zahnpflege kümmern und diese nicht vernachlässigen soll – und das schon in jungen Jahren. Doch ältere Menschen haben ein ganzes Leben lang hinter sich, in dem die Möglichkeiten sich nicht immer ganz so einfach präsentiert haben.

Mit der richtigen Zahnpflege ist es selbstverständlich nie zu spät, jedoch darf man die Tatsache nicht außer Acht lassen, dass vor allem ältere Menschen grundsätzlich häufiger mit Zahnerkrankungen zu kämpfen haben.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.