Wirkung und Anwendung des Zitronengrastees

Wirkung und Anwendung des Zitronengrastees
Bigstock I ID: 378921829 I Copyright: picturepartners

Seit Jahren ist den Menschen die gesundheitsfördernde Wirkung von Teesorten wie dem Zitronengrastee bekannt. Angeblich erkannte ein indischer Prinz, der es geschworen hatte, sieben Jahre nicht zu schlafen, das Potential des Tees als erster.

Um sich vor seiner Müdigkeit zu schützen kaute der Prinz immer wieder auf Blättern herum und erkannte dabei, dass ihn eine spezielle Art des Blattes besonders wach hielt. Die Blätter stammten von einem Teebaum. Dank der erholsamen Wirkstoffe des Tees konnte der Prinz seinen Schwur ableisten.

Aber auch die Chinesen haben eine Legende zum Tee auf Lagre. Laut ihnen soll einem chinesischen Kaiser beim Wasser Aufkochen im Schatten eines Baumes, ein Blatt des Baumes in seinen Kessel gefallen sein. Zuerst dachte der Kaiser, dass das Wassre nun verdorben sei, ließ es aber dann doch probieren und man erkannte, wie gut diese Mischung schmeckte. Später zeichneten sich dann auch die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Zitronengrastee und Co. ab.

Was ist das Besondere am Zitronengrastee?

Im Zitronengras, das des Zitronengrastee nicht nur seinen Namen, sondern auch seine Wirkungsweise verleiht, stecken viel gesunde und für den menschliche Körper wichtige Inhaltsstoffe. Wichtige Nährstoffe, die im Zitronengrastee enthalten sind, sind beispielsweise:

  • Eisen
  • Magnesium
  • Zink
  • Kalzium
  • Folsäure
  • Mangan

Doch auch andere essenzielle Inhaltsstoffe verstecken sich im Zitronengrastee. Darunter sind zum Beispiel Vitamin A und C. einer der gesündesten Inhaltsstoffe des Zitronengrastee gibt diesem auch seinen Namen. Im Zitronengras ist ein ätherisches Öl enthalten, das Citronellaöl, in dem die gesundheitsfördernden Inhaltstoffe konzentriert enthalten sind.

Wie hilft Zitronengrastee dem menschlichen Körper?

Zitronengrastee hat unterschiedliche Gesundheitsfördernde Wirkungen. Eine der bekanntesten Wirkungen ist die Verwendung des Zitronengrastee zur Senkung des Cholesterinspiegels. Das Besondere daran ist, dass Zitronengrastee ausschließlich den Anteil des schlechten LDL-Cholesterin senkt, das körperwichtige allerdings nicht angreift.

Doch Zitronengrastee kann nicht nur das. Außerdem ist er dafür bekannt, dass das Heilkraut im Tee antibakteriell wirkt. Durch die orale Einnahme des Zitronengrastee werden sowohl sämtliche Krankheitserreger im Mund-, Rachen und Hals Raum abgetötet, im Verlauf des Verdauungsprozesse gelangen die antibakteriell wirkenden Inhaltsstoffe in den Blutkreislauf und verbreiten ihre Wirkung auch an anderen Stellen des Körpers, wo sie gerade gebraucht werden. Hiermit ein geht auch die Wirkung des hohen Vitamin C Gehaltes des im Zitronengrastee enthaltenen Citronellaöl einher. Vitamin C ist besonders wichtig, um aufkommende Erkältungen im Schach zu halten.

Zitronengrastee hat allerdings auch eine bedeutende Wirkung auf die Nieren- und Blasen Funktion. Zitronengrastee fungiert harntreibend und ist somit dafür verantwortlich, dass der Körper rasch entgiftet wird.

Gerade vielen Frauen, die während ihrer Menstruation starke Schmerzen haben, wird oft Zitronengrastee empfohlen. Denn Zitronengrastee wird nachgesagt, dass es sowohl krampflösend als auch schmerzstillend wirkt und es erleichtert somit vielen Frauen ihren Alltag während der speziellen Woche des Monats. Außerdem soll er helfen, um den Menstruationszyklus zu stabilisieren.

Auch blutdrucksenkend wirkt Zitronengrastee genauso wie schlaffördernd. Auch gegen Pilzerkrankungen wie Nagel- oder Fußpilz soll Zitronengrastee helfen. Allerdings sollte man bei letzterem die außerdem Anwendung des Tees zuerst an einer kleinen Hautpartie vorsichtig antesten. Wie bei den meisten Kräutern kann auch beim Zitronengras eine allergische Reaktion bei manchen PatientInnen auftreten.

Warum Sie Zitronengrastee nicht als Schwangere trinken sollten

Wie bereits erwähnt ist Zitronengrastee gut, um den weiblichen Zyklus unter Kontrolle zu bringen. Genau diese Eigenschaft kann bei einer Schwangerschaft allerdings fatal sein. Es wird angenommen, dass durch die Einnahme von Zitronengrastee die fetale Membran leichter einreißt, was zu einer Fehgeburt führen kann.

An Menschen wurde die Wirkung des Zitronengrastee auf Schwangere noch nicht erforscht, bei Tierversuchen konnte man aber definitiv eine Häufung von Fehlgeburten und anderen Schwangerschaftskomplikationen feststellen, wenn die Tiere regelmäßig Zitronengrastee bekommen haben.  Allerdings muss man sagen, dass den Tieren meist eine sehr hohe Dosis des Zitronengras verabreicht wurde, wie gefährlich eine geringe Menge des Krautes, wie es im Zitronengrastee verwendet wird, für ein Ungeborenes ist, ist fraglich.

Fazit – Zitronengrastee ist die beste Erfrischung für den Sommer.

Abgesehen davon das der Zitronengrastee eine hervorragende Abkühlung für den Sommer ist, ist der Tee auch großartig für Ihre Gesundheit, wie Sie vorher schon gelesen haben. Leiden Sie an Menstruationsschmerzen oder an hohem Blutdruck, dann können Sie zum Zitronengrastee greifen.

Möchten Sie über noch einen Tee lesen, der eine angenehme Erfrischung für den Sommer ist, dann können Sie unseren Beitrag über den Hibiskustee lesen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 8.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.