Backzubehör richtig reinigen

Backzubehör richtig reinigen
Bigstock I ID: 251624671 I Copyright: Kate Ovcharenko

Wer sein Backzubehör lange verwenden möchte, muss stets darauf achten, dass er sein Backzubehör regelmäßig und gründlich reinigt. Denn zum einen wäre das Weglassen einer regelmäßigen Reinigung von Küchenutensilien, die mit Nahrungsmittel in Berührung kommen, sehr unhygienisch und zum anderen könnte das Backzubehör so leichter kaputt gehen. Doch zur Reinigung seines Backzubehör gibt es einiges zu beachten. So kann man nicht jedes Utensil seines Backzubehör einfach in den Geschirrspüler schmeißen.

Nicht nur dass einige Backutensilien im Geschirrspüler nicht richtig gesäubert werden, manche können durch die Verwendung des Geschirrspülers und eines Geschirrspülmittel sogar beschädigt werden. Da wohl niemand heißt darauf ist, sein Backzubehör schnell kaputt zu machen und sich neues besorgen zu müssen, sollte man also darauf achten, immer die richtige Reinigungs-Variante für seine Küchenutensilien zu wählen.

Backzubehör aus Silikon reinigen – so geht’s

Zu Backzubehör aus Silikon ist vorerst zu sagen, dass nicht jeder Silikonbackform gleich ist. Der erste Schritt der Reinigung sollte somit sein, sich die Angaben des Produzenten durchzulesen. Findet man auf der Verpackung der Silikonbackform keine genauen Hinweise, gibt es einige kleine Tipps wie man mit Silikon Backformen am besten umgehen kann. Übrigens genau wie bei jedem anderen Backzubehör sollten Sie auch die Silikonbackformen vor der ersten Anwendung grundreinigen. Dazu können Sie etwas warmes Wasser und ein wenig Spülmittel verwenden.

Achten Sie hierbei darauf, die Lauge gründlich mit kalten Wasser auszuspülen, damit keine Rückstände des Geschirr Spülmittel in der Form hängen bleiben. Haben Sie die Silikonform einmal verwendet, sollten Sie diese immer bereits kurz nach der Nutzung reinigen. Hierfür empfiehlt sich wieder am besten eine kurze Handwäsche mit warmem Wasser und Spülmittel. Die meisten Silikonbackformen kann man allerdings auch im Geschirrspüler reinigen. Was man allerdings vermeiden sollte, ist die Verwendung von grobborstigen Bürsten oder scharfen Gegenständen

Reinigung eines Teig Portionierer

In vielen begeisterten Back-Haushalten findet man ein weiteres Backzubehör und zwar den Teig Portionierer. Er verspricht ein sauberes Arbeiten als mit den Händen. Doch meist ist dann die Reinigung des Teig Portionierers an sich eine ziemliche Sauerei. Deshalb sollten Sie mit einem Plan vorgehen.

Die größten Teigreste lassen sich gut unter fließendem, am besten heißen Wasser, lösen. Teigportionierer aus Kunststoff lassen sich problemlos mit etwas Spülmittel und einem Schwamm durch eine manuelle Handwäsche reinigen. Diese vertragen auch den Waschgang in einer Spülmaschine ohne Probleme. Bei Teig Portionierer aus Metall sollte man allerdings etwas vorsichtiger sein. Denn nicht jeder Teig Portionierer aus Metall ist auch für die Spülmaschine geeignet. Diese Info können sie meist aus der Produktverpackung entnehmen oder im Internet auf der Homepage des Hersteller nachlesen.

Keksaustechformen von Teigresten befreien

Ein immer wieder viel verwendetes Backzubehör zur Weihnachtszeit sind Keksaustechformen. Mit ihnen lassen sich Plätzchen Formen sehr einfach und schnell ausstechen. Doch nicht immer klappt dies, ohne dass kleine Reste in den Formen bleiben. Zudem kommen Keksaustechformen in vielen Haushalten fast ausschließlich zur kalten Jahreszeit zum Einsatz.

Gerade deswegen ist es aber wichtig, sie nach dem Benützen, gerade nach der letzten Kekse-Back-Session der Saison gründlichst zu reinigen. Denn wenn man seinen Keksausstechformen gerne für eine lange Zeit behalten möchte, sollte man darauf achten sie nach jeder Benutzung zu reinigen. Am besten spült man die Keksausstecher erfahren man etwas mit Wasser aus und holt die noch vorhandenen Teig Reste mit einem Zahnstocher heraus.

Warum man Backzubehör aus Holz nicht in der Spülmaschine waschen sollte

Die meisten deutschen Haushalte haben einen Geschirrspüler, der den Alltag einer Familie enorm erleichtert, da die Stunden am Spülbecken mit aufgeweichten Händen wegfallen. Doch manche Küchen Utensilien wie zum Beispiel den Holzkochlöffel sollte man dennoch auf die traditionelle Weise waschen.

Holzkochlöffel sollte nicht mit allzu heißen Wasser gewaschen werden, da das Holz sonst beschädigt wird. Auch das Geschirrspülmittel an sich kann dem Holz Schaden zufügen. Denn in einem guten Stück Holz sind immer wertvolle Öle enthalten, die dafür sorgen, dass der Holzkochlöffel nicht rissig oder brüchig wird oder sich sogar verformt.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 29.11.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API