Popular Posts

Hanfbalsam verbessert das Hautbild

Hanfbalsam verbessert das HautbildBigstock I ID: 304733788 I Copyright: Aleksandr Kravtsov

Hanf zählt zu den ältesten Nutzpflanzen überhaupt, heute wird daraus unter anderem Hanfbalsam hergestellt. Experten gehen davon aus, dass er bereits vor 6.000 Jahren in verschiedenen Regionen der Welt kultiviert wurde.

Als eines der Länder, wo Hanf schon früh große Bedeutung hatte, gilt China. Bereits 2.800 v. Chr. knüpfte man hier Seile aus den Fasern, Überlieferungen belegen, dass 100. v. Chr. Papier aus Hanf hergestellt wurde.

Besonders verbreitet war Hanf im 17. Jahrhundert: Die Segel, Seile und Netze auf großen Segelschiffen wurden nämlich aus diesem Material gefertigt. Für ein durchschnittliches Schiff wurden zwischen 50 und 100 Tonnen Hanf verarbeitet.

Als die ersten Baumwollspinnereien entstanden, wurde Hanf in der Textilerzeugung bald abgelöst. Dafür wurde er wegen der positiven Wirkung auf die Gesundheit wiederentdeckt.

Hanfbalsam tut der Haut gut

Hautpflegeprodukte gibt es viele, was macht den Hanfbalsam so besonders? Grundsätzlich unterscheidet sich ein Balsam von Cremen und Lotionen in seiner Konsistenz. Ein Balsam ist deutlich härter und eignet sich daher perfekt für die punktuelle Anwendung.

Grund dafür ist dass in Balsame in der Regel kein Wasser zugefügt wird. Er besteht aus hochwertigen Ölen oder unter Umständen auch aus Bienenwachs mit verschiedenen Zusätzen, wie eben Hanfextrakten. Das Cannabidiol wird aus Blättern und Stängeln der Hanfpflanze gewonnen.

Schon seit Jahrtausenden sind Hanfprodukte wegen ihrer Heilwirkung im Einsatz. Erste Überlieferungen darüber stammen aus dem Buch der Chinesischen Medizin, das im Jahr 2737 v. Chr. veröffentlicht wurde. Darin empfahl der Kaiser Shennong aus Cannabis gewonnenes Harz als Heilmittel bei Malaria, Rheumatismus und Beriberi.

Belege über die Verbreitung von Hanf als Arznei in Europa stammen aus dem Mittelalter: Damals wurde es bereits zur äußerlichen Behandlung von Geschwüren eingesetzt. Während im 19. Jahrhundert Cannabis in weiten Teilen der Erde zur Schmerzlinderung eingesetzt wurde, geriet es im Verlauf des 20. Jahrhunderts in Verruf.

Erst in den letzten Jahren hat sich Hanf in der Medizin wieder etabliert. Unter anderem ist es als Hanfbalsam in der Hautpflege aus folgenden Gründen beliebt:

  • Hanfbalsam wirkt entzündungshemmend: Die Produkte wirken auch in tiefer liegende Schichten ein
  • Als Mittel bei akuten Beschwerden zeichnet es sich als schmerzlinderndes Mittel aus
  • Darüber hinaus wirken Hanfextrakte antibakteriell

Vielfältige Einsatzgebiete

Wenn Sie sich im Sommer gerne im Freien aufhalten, sollten Sie immer einen Tiegel Hanfbalsam in der Hausapotheke haben. Der Balsam verschafft nämlich bei einem Sonnenbrand auf natürliche Weise Linderung. Dafür sorgt der schmerzstillende Wirkstoff.

Doch auch bei sportlichen Aktivitäten hat sich das Produkt bewährt. Reiben Sie Hanfbalsam nach einer ausgedehnten Wanderung oder Radtour auf Ihren Beinen ein und der Muskelkater wird im Nu verschwinden.

Einer der Gründe warum Senioren besonders gerne Hanfbalsam benutzen ist der Anti Aging Effekt. Hanf gilt als natürliches Antioxidans und wirkt freien Radikalen entgegen, die Hautzellen schädigen. Mit zunehmendem Alter zeigen sich nicht nur mehr Falten, bei den meisten wird die Haut auch trockener.

Dabei können sich Risse bilden, durch die Bakterien eindringen. Hanfbalsam verschließt kleine Blessuren und spröde Hautpartien ganz natürlich. Auch bei Ekzemen und Psoriasis hat sich das Produkt bewährt. Doch auch wenn Sie am gegenteiligen Problem, nämlich einer übersteigerten Talgproduktion, leiden kann Hanfbalsam Abhilfe schaffen.

Sind bereits Pickel entstanden, verschwinden die dadurch entstandenen Entzündungen rasch. Da Handbalsam nicht nur in der Oberhaut wirkt, sondern sich seinen Weg in tiefer liegendes Gewebe bahnt, ist er auch bei Gelenksentzündungen zu empfehlen. Egal ob in den Fingergelenken, im Knie oder an einer anderen Körperstelle, regelmäßige Anwendung lindert die Schmerzen.

Wo Hanfbalsam bestellen?

Wenn Sie Hanfbalsam ausprobieren möchten, lohnt sich ein Blick in das Internet. Hier ist die Auswahl an verschiedenen Produkten besonders groß. Beachten sollten Sie allerdings, dass nicht alle Online Shops seriös sind.

Am besten stellen Sie zunächst einen Vergleich an. Sollte ein Händler die Pflegeprodukte zu besonders niedrigen Preisen im Vergleich zur Konkurrenz anbieten, stecken manchmal minderwertige Waren dahinter. Beim Hanfbalsam ist die Preisspanne deswegen so groß, weil der Wirkstoffanteil unterschiedlich ist.

Ein Blick auf die Zutatenliste lohnt sich allemal, da nur Produkte mit einem THC Anteil von weniger als 0,2 Prozent offiziell zugelassen sind. Bei THC handelt es sich um jene psychoaktive Substanz, die auch in Marihuana enthalten ist und zu Rauschzuständen führt.

Bei der äußerlichen Anwendung müssen Sie das natürlich nicht befürchten, es kann jedoch zu unangenehmen Reizungen kommen. Beim Kauf achten Sie unbedingt auf die Zutatenliste: Seriöse Online Shops geben an, wie viel Wirkstoff sich tatsächlich in dem Balsam befindet.

Einen seriösen Händler für Hanfbalsam erkennen Sie an verschiedenen Merkmalen. Sehen Sie sich die Homepage genauer an und werfen Sie vor der ersten Bestellung einen Blick auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das Impressum.

Darin sollte der Inhaber samt Adresse und Firmensitz aufgeführt sein. Im seriösen Online Handel ist auch ein guter Kundenservice üblich: Sehen Sie nach, welche Möglichkeiten es gibt sich bei Fragen oder Beschwerden an die Mitarbeiter der Firma zu wenden.

Ein wichtiges Thema sind auch die Versandkosten: Wenn Sie bei einem Online Shop mit Sitz im Ausland bestellen, müssen Sie für die Lieferung vermutlich mehr bezahlen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 4.08.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.