Popular Posts

Einseitiger Haarausfall – was nun?

Einseitiger Haarausfall – was nunBigstock I ID: 365387533 I Copyright: kckate16
Anzeige

Haare sind seit Jahrhunderten eines der bedeutendsten Schönheitsmerkmale, was es umso mental schmerzhafter für Betroffene macht, die an einseitigem Haarausfall leiden. Voluminöse und dichte Haare stehen für Gesundheit, Stärke und Wohlstand. Früher tricksten sowohl Männer als auch Frauen mit Perücken, um sich ein voluminöses Haar zu zaubern. Denn es war nicht nur ein wichtiges Schönheitsmerkmal sondern stand außerdem für Wohlstand.

Darum sieht man Ludwig IX und andere bedeutende Könige und Kaiser auf Portraits kaum bis gar nicht ohne stark toupierten Haaren, die eventuell sogar durch Perücken noch mehr optimiert wurden. Auch heute tricksen viele sich zu einer dichten Haarpracht.

Toupieren oder das Behandeln mit Haarspray oder Trockenshampoo zaubert schnell voluminösere Haare. Für eine langfristige Lösung setzen viele auf Haarteile oder Extension. Diese Haarsträhnen können entweder an die echten Haare geklebt oder gebunden werden, und sorgen somit für dichteres Haar, mit denen man sich außerdem die Haare verlängern kann.

Doch ein wenig zu dünne Haare, bei denen viele bereist nach Extension greifen, ist für andere Jammern auf hohem Niveau. Viele Männer und Frauen sind von einseitigem Haarausfall, oder einer anderen Form des Haarausfalls betroffen. Dies ist nicht nur ungesund, da es meist eine Folge von gesundheitlichen Defizienten ist, sondern hinterlässt bei vielen Betroffenen außerdem einen Knacks in der Seele. Denn vielen kratzt einseitiger Haarausfall am Selbstvertrauen.

Was ist einseitiger Haarausfall?

Einseitiger Haarausfall ist ein recht seltenes Phänomen. Wesentlich öfter treten Arten des Haarausfalls, wie mechanischer Haarausfall oder Geheimratsecken auf. Auch die diffuse Art des Haarausfalls kommt wesentlich häufiger vor als der einseitige Haarausfall.

Wie sich aus dem Namen bereits ableiten lässt, treten kahle Stellen durch den einseitigen Haarausfall auf nur einer Schädelhälfte auf beziehungsweise dort deutlich verstärkt auf. Kreisrunder Haarausfall, eine Art des einseitigen Haarausfalls, zeichnet sich beispielsweise durch klar abgegrenzte, runde kahle Stellen aus, die am Rand von kurzen Stoppelhaaren begrenzt sind.

Bei anderen Arten des einseitigen Haarausfall sind diese kahlen Stellen meist nicht so klar abgegrenzt. Es gibt mehrere Arten des einseitigen Haarausfalls. Dieser kann in der Form des vernarbenden Haarausfalls auftreten. Diese Art des einseitigen Haarausfalls ist besonders lästig, da die entstandenen kahlen Stellen oftmals stark jucken und Schmerzen erzeugen.

Bei einer anderen Form des einseitigen Haarausfalls bilden sich kleine Knötchen oder Bläschen, was auch nicht unbedingt angenehmer für den Betroffenen ist. Verheilen die betroffenen Stellen kommt es zur Narbenbildung. Auf Narbengewebe können keine neuen Haare mehr wachsen und die kahlen Stellen bleiben permanent.

Welche Ursachen kann einseitiger Haarausfall haben?

Es gibt mehrere unterschiedliche Ursachen die zu einseitigem Haarausfall führen können. Zusätzlich unterscheiden sich die Ursachen auch bei den unterschiedlichen Formen des einseitigen Haarausfalls. Einige dieser sind:

  • Autoimmunerkrankungen
  • Psychischer Stress
  • Infektionskrankheit
  • Pilzinfektion
  • Hauterkrankung
  • Entzündungen

Gerade bei vernarbendem einseitigen Haarausfall sind vorwiegend Autoimmunerkrankungen die Hauptauslöser. Allerdings sind die Ursachen der vernarbenden Form noch nicht vollständig bekannt. Man geht davon aus, dass auch Pilz- oder Bakterieninfektionen eine Ursache für die vernarbende Form des einseitigen Haarausfalls sein kann. Kreisrunder Haarausfall als Form des einseitigen Haarausfalls ist deutlich mehr erforscht.

Dieser entsteht in den meisten Fällen durch eine autoimmune Fehlreaktion. Hierbei richten sich körpereigene Abwehrzellen gegen den Körper selbst und zerstören gesunde Haarwurzeln. Dadurch entstehen lokale Entzündungen, die den geregelten Haarwuchs stören und unbehandelt rasch zu Haarausfall führen.

Wie kann einseitiger Haarausfall behandelt werden?

Gerade bei einseitigem Haarausfall wirkt Minoxidil Wunder. Dieses Präparat wurde ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck erfunden, doch es hat sich gezeigt, dass man mit ihm effektiv gegen einseitigen Haarausfall ankämpfen kann. In vielen Lösungen und speziellen Schäumen, die Haarausfall stoppen und bekämpfen sollen, ist dieses Wundermittel beigemengt. Es wirkt durchblutungsfördernd an der Kopfhaut und regt diese somit dazu an, wieder neue haare sprießen zu lassen. Allerdings ist dies nur bei allen Formen des einseitigen Haarausfalls der Fall, bei denen kein Narben Gewebe entsteht.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.