Popular Posts

Geschlechtskrankheiten als wachsendes Problem der älteren Generation

Geschlechtskrankheiten Bigstock | ID: 247336282 | Copyright: New Africa

Viele Senioren erleben nach dem Ende des Berufslebens einen zweiten Frühling. Endlich haben sie Zeit für sich selbst und ihre Hobbys. Während man noch vor einigen Jahrzehnten mit 70 Jahren als alt galt, starten heute Senioren in diesem Alter noch einmal so richtig durch – und das in vielen Lebensbereichen.

Statistiken zufolge sind Menschen der älteren Generation heute sexuell viel aktiver als in der Vergangenheit. Selbst wenn Sie keinen Partner mehr haben, heißt das nicht dass Ihr Liebesleben Geschichte ist. Doch mit dem neu gewonnen Elan in der Pension kommen auch Gefahren auf Sie zu. Dann nämlich wenn Sie beim Geschlechtsverkehr nicht Vorsicht walten lassen. Laut Statistiken steigt die Anzahl an Senioren, die sich mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken rapide an.

Zahlen und Fakten zum Thema Geschlechtskrankheiten bei Senioren

Die aktuellen Daten sprechen eine klare Sprache: Noch nie gab es so viele Rentner mit Geschlechtskrankheiten wie heute. Hier einige Zahlen, die eine deutliche Sprache sprechen:

  • In den letzten 10 Jahren ist bei den über 65-Jährigen der höchste Anstieg an Syphilis Erkrankungen zu vermerken
  • Insgesamt hat sich die Anzahl sexuell übertragbaren Krankheiten bei den 50 bis 90-jährigen verdoppelt
  • 70 Prozent der Männer und 35 Prozent der Frauen über 70 Jahre sind sexuell aktiv

Schuld an der weiten Verbreitung von Geschlechtskrankheiten bei Senioren ist vermutlich das fehlende Bewusstsein für die Problematik. Gerade auf Reisen in ferne Länder, aber natürlich auch zu Hause ist die Ansteckungsgefahr enorm. Oft bleiben Geschlechtskrankheiten über einen längeren Zeitraum unerkannt, daher verbreiten sie sich so rasch.

Besonders viele Neuerkrankungen nach Kreuzfahrten

Egal in welchem Alter, Kreuzfahrten boomen nach wie vor. Während diese Art zu reisen vor einigen Jahrzehnten vorwiegend der reichen Bevölkerung vorbehalten war, ist sie heute dank sinkender Preise für viele finanzierbar. Warum Kreuzfahrten immer günstiger werden, liegt an der immer größer werdenden Konkurrenz. Auch die Nachfrage ist anhaltend groß: Im Jahr 2018 waren bereits 2,26 Millionen Deutsche auf den Ozeanriesen unterwegs – ein Rekordwert. Kreuzfahrten sind bei Senioren besonders beliebt: Stressfrei geht es von Hafen zu Hafen, man muss sich weder um den Transfer zur neuen Destination noch um die Beförderung des Gepäcks kümmern. Außerdem hat man am Schiff Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen. Unzählige Aktivitäten vom Bingo-Abend über Kabarettvorführungen bis hin zu Sportkursen bieten sich dazu an.

Oft kommt es auf Kreuzfahrten auch zu intensiven Kontakten – ein Grund warum die Health Protection Agency (HPA) in Großbritannien besondere Aussendungen für über 50-jährige Passagiere herausgegeben hat. Wer sich für eine Kreuzfahrt interessiert und über 50 ist, bekommt von der Agentur Hinweise, wie man Genitalwarzen vorbeugen kann.

Warum auf Reisen die Ansteckungsgefahr besonders hoch ist

Der Public Health England Reiseführer beschäftigt sich mit der Frage, warum sich Senioren auf Reisen besonders oft mit Geschlechtskrankheiten anstecken. Einer der Gründe liegt darin, dass sich viele Menschen nach dem Wechsel wenig Gedanken über die Auswirkungen sexueller Gedanken machen. Nach dem Ausbleiben der Menstruation denken viele Frauen verständlicherweise nicht mehr an die Verhütung. Doch selbst wenn beim ungeschützten Verkehr nicht mehr das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft besteht, sind Sie dennoch nach der Hormonumstellung nicht vor Geschlechtskrankheiten gefeit. Gerade auf Reisen sinkt die Hemmschwelle.

Vermutlich gehen Sie im Urlaub auch öfter aus und trinken das eine oder andere Glas Wein oder Bier. Somit ist die Stimmung gelöst und man kommt sich rasch näher. Manchmal kommt es nach einem lustigen Abend, an dem viel Alkohol fließt, zu sexuellem Kontakt. Selbst wenn Sie beim Packen der Koffer für die Kreuzfahrt oder eine andere Reise noch nicht an sexuelle Abenteuer denken, packen Sie zur Sicherheit Kondome mit ein. Sie sind der einzig sichere Schutz vor Geschlechtskrankheiten. Denken Sie selbst in romantischen Momenten unbedingt daran.

Weitere interessante Informationen rund um das Thema Geschlechtskrankheiten im Alter

Die britische Health Protection Agency hat sich intensiv mit dem Ansteigen von Geschlechtskrankheiten bei älteren Personen befasst. Unter anderem wurde festgestellt, dass Männer besonders stark davon betroffen sind. Doppelt so viele Männer wie Frauen über 65 erkranken an Herpes. Außerdem steigt generell die Zahl an Älteren, die sexuell aktiv sind – und das auch mit neuen Partnern. Als einen der Gründe identifiziert die HPA die höhere Lebenserwartung. Viele Senioren sind aktiv und agil, möchten etwas erleben und unternehmen viel. Dabei lernen sie neue Leute und möglicherweise auch Sexualpartner kennen.

Darüber hinaus werden Potenzmittel immer besser und günstiger. Die Hemmschwelle, Viagra & Co einzunehmen, damit es im Bett wieder klappt, ist nicht mehr so hoch wie früher. Auf die neuen Entwicklungen reagiert die HPA mit speziellen Aufklärungskampagnen mit Senioren. Auch in den USA ist man mittlerweile auf das Problem aufmerksam geworden. Nicht nur auf Reisen, sondern auch in Seniorenheimen ist Sexualität und Partnersuche ein Thema. Aus diesem Grund ist es in einigen amerikanischen Altersheimen möglich, sich kostenlos auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen.


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.