Popular Posts

Warum Zungenreinigung der erste Schritt in eine gesunde Zukunft ist…

Zungenreinigung Bigstock | ID: 254078371 | Copyright: deagreez

Die Zunge ist ein Muskel, der sowohl beim Essen und beim Reden als auch wenn der Mund geschlossen ist mit jedem Bestandteil unserer Mundhöhle in Berührung kommt. Egal ob Zahnfleisch oder Zähne, die menschliche Zunge hat regelmäßig Kontakt mit einigen sehr empfindlichen Teilen des Körpers und kann diese somit sehr leicht mit krankheitserzeigenden Bakterien oder Viren infizieren.

Regelmäßige Zungenreinigung – darum ist es so wichtig

Die menschliche Zunge ist großflächig von Schleimhäuten überzogen. Durch diese feuchte bildet sie den idealen Lebensraum für Erreger jeder Art. Selbst wenn Sie weder an Karies noch an einer Zahnfleischentzündung leiden, tummeln sich rund 50 Millionen unterschiedliche Bakterien in ihrer Mundhöhle. Dies ist allgemein nicht weiter schlimm, da der Mensch sie braucht, um Nahrung in die für den Körper aufnehmbaren Stoffe zu zerspalten.

Zu diesen gehören Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Bei mangelnder Mundhygiene und Zahnpflege vermehren sich diese Bakterien allerdings immer weiter und können schmerzhafte Erkrankungen des Mundbereiches, wie Karies, Parodontitis oder Zahnfleischentzündungen hervorrufen.

Auch Mundgeruch entsteht vorwiegend durch die Bildung von zu vielen Bakterien im Mund- und Rachenraum. Dass sich die Bakterienpopulation Ihrem Mund bereits zu sehr ausgebreitet hat, können Sie an dem beige verfärbtem Belag Ihrer Zunge sehen.

Übrigens, zu seltene Zungenreinigung beeinträchtigt auch Ihren Geschmackssinn. Da dieser vorwiegend über die Zunge funktioniert, kann ein vermehrter Zungenbelag die Geschmacksnerven verzerren und so den Geschmack beeinflussen. Schmeckt Ihnen also einmal Ihr Lieblingsessen in Ihrem Lieblingsrestaurant nicht so gut wie sonst, muss das nicht unbedingt an den mangelnden Fähigkeiten des Koches liegen, sondern vielleicht einfach an Ihrer Zunge. Ein Grund mehr sie regelmäßig zu reinigen.

Diese Mittel helfen bei der Zungenreinigung

Wollen Sie bei der Zungenreinigung auf aufwendige Zahnarztbesuche verzichten, können Sie das auch ganz einfach zuhause erledigen. Mit diesen Tipps und Tricks wird Ihre Zunge sauber wie nie zuvor:

Essen von harten Lebensmitteln: Beim Konsum von harten Lebensmitteln wie rohem Gemüse oder Nüssen schabt sich von selbst ein Teil des Zungenbelags ab. Dadurch ist die Zunge zwar noch nicht komplett gereinigt, es ist allerdings eine ideale Methode für zwischendurch.

Abschaben: Zungenschaber gibt es zu Mengen bereits in der Drogerie zu kaufen. Doch auch ein herkömmlicher Löffel kann helfen den Zungenbelag abzuschaben. Hierbei einfach den Löffel so tief wie möglich in der Mundhöhle ansetzten und mit etwas Druck den Zungenrücken entlang herauszuziehen. Beginnen Sie auf jeden Fall so weit hinten wie es Ihnen möglich ist. Denn die meisten Bakterien siedeln sich auf der Zunge in der Nähe des Gaumen an.

Reinigung durch eine Salzspülung: Salz ist ein ideales Mittel zum Zerstören des Zungenbelags. Durch eine Säure zersetzt er den Belag und tötet krankheitserregende Bakterien ab. Eine Salzspülung zur Zungenreinigung ist leicht gemacht: Lösen Sie dafür einfach einen Teelöffel Salz in einem Glas Wasser auf. Nun können Sie sich Ihren Mund mit der Lösung ausspülen. Es ist nicht empfehlenswert die Salzlösung zu schlucken, da diese Ihren Magen reizen kann.

Kräuterextrakte: Mischt man einige Pflanzensäfte mit Wasser, erhält man ein großartiges Mittel gegen übermäßigen Zungenbelag. Hierbei kann man Thymian, Salbei oder auch Myrrhe verwenden.

Ölziehen: Das Ölziehen wurde schon im Mittelalter angewandt, um Bakterien im Mundraum abzutöten. Es hilft nicht nur gegen Zungenbelag sondern allgemein auch gegen Zahnbelag und Mundgeruch. Zum Ölziehen nimmt man einen Esslöffel voll Öl, meist wird Olivenöl oder Maiskeimöl verwendet, in den Mund und lässt es 15 Minuten durch den Mundraum ziehen.

Sprich man lässt es im Mund hin und her laufen, durch Zahnzwischenräume und eben über die Zunge. Anschließend spucken Sie das Öl wieder aus, spülen den Mund mit etwas Wasser aus und putzen sich wenn möglich auch noch die Zähne, um eine rasche erneute Bildung von Zahn- und Zungenbelägen zu verhindern.

 

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 22.10.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Haftungsausschluss: Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Die dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und stellen keineswegs eine Empfehlung, Anweisung oder sonstige Beratung dar. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Experten. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Informationen ergeben.